13.02.2017

Trump-Mauer zu Mexiko: Risiko für Artenschutz

Grenzzaun bei Tijuana Mexiko) Foto: Wikimedia CC 4.0/Tomascastelazo

Keine brillante Idee des US-Präsidenten: Donald Trumps Grenz-Mauer zum Schutz vor illegalen Einwanderern aus Mexiko wird wohl gleich mehrere bedrohte Tierartren zusätzlich stark gefährden, befürchten Artenschützer in Amerika.

Mit seinem Federstrich unter das Dekret vom 25. Januar verschlechtert der US-Präsident mit seiner symbolhaften und populistischen Gutsherren-Politik das Überleben von gut 50 (!) Arten, die in dem sensiblen Ökosystem der Wüsten an der US-mexikanischen Grenze heimisch sind. Die gut 1.100 Kilometer lange Grenzbefestigung, die bereits seit 2006 weite Teile zwischen den beiden nordamerikanischen Staaten unpassierbar macht, trennt viele Tiere von deren Zugang zu den Wasserstellen in der Wüste. Die Tiere müssen verdursten. Der Zaun kappt zudem die Wege, auf denen Pumas, Wüstenfüchse, Bären oder Stachelschweine sich zur Balz treffen und damit für Nachwuschs sorgen.

 

Trumps Grenzmauer hält nur die Tiere auf – nicht aber Menschen

 

Puma Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Skeeze

Schon heute sind 30 Prozent der Grenze nach Mexiko undurchlässig. Das trifft aber vor allen die Tiere. Menschen, das bestätigte eine jetzt von der Agentur Environmental News Network (ENN) zitierte britische Studie von 2014, hält eine noch so sehr gesicherte Grenze jedoch keineswegs davon ab, die Seite in das jeweils andere Land zu wechseln.

Jesse Lasky, wissenschaftler an der Pennsylvania State University hat die auswirkung der Befestigungen an der Grenze auf die Ökosysteme in beiden Staaten untersucht. Seine Sztudien veröffentlichte er bereits 2011 im Fachorgan SciDev.Net.Ergebnis: Mindestens 50 bringt die Separation durch eine Grenzmauer in die Gefahr, dort nicht langfristig existieren oder gar überleben zu können.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Steht auf und wehrt Euch!

Vogelschutz kennt keine Grenzen

Anders als bei Disney: Die Wüste überlebt doch nicht

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen...


Foto: global°

Mit Verboten gegen die Plastik-Flut

Gegen die Müllflut im Meer: Dem immer weiter wachsenden Problem angemessen, stemmen sich jetzt...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: