Trumps neuer Namensvetter

Dermophis donaldtrumpi und Donald Trump Foto: Matthijs Kuijpers/screenshot: Grist

25.000 US-Dollar ließ sich Aidan Bell den Spaß kosten. Der US-Unternehmer ersteigerte sich das Recht, ein noch unbenanntes Amphibium nach Donald Trump zu benennen: Dermophis donaldtrumpi.

Das blinde – nur 4 Inch (10 Zentimeter) – kleine Amphibium aus Panama ist dafür bekannt, gerne seinen Kopf im Sand zu vergraben. Das, zitiert etwa der britische Guardian den Produzenten nachhaltiger Baumaterialien, Bell, mache das Tier dem US-Präsidenten nach – der verweigere sich schließlich auch in Sachen Klimawandel.

 

Dickes Fell für die Arbeit in White House

 

Die Zeitung weiß, dass dies nicht die erste Ehrung dieser Art für einen US-Präsineten ist. Nach Trump sind etwa schon eine giftige Raupe (Megalopyge opercularis) sowie eine Mottenart mit einem blonden „Haarschopf“ (Neopalpa donaldtrumpi) benannt.

 

 

„Steht auf und wehrt Euch“

US-Präsident Trump hat nicht Recht: Er ist aus dem Pariser Klimaabkommen ausgestiegen, da er um die amerikanische Wirtschaft fürchtet. Doch eben diese dürfte mit etwas Umweltschutz sehr gut klarkommen.

weiter...

 

Das Geld, das die Namensversteigerung jetzt einspielte kommt einem guten Zweck zugute. Nutznießer ist der Rainforest Trust.

Aidan Bell beschrieb auf seinem Blog, warum er Trump als Namesvetter für Dermophis donaldtrumpi aussuchte: Das Tier beitze eine extra dicke Haut, die seine Nachkommen abschaben und essen, was ihnen ein längeres Überleben sichere. Bell: „Das wäre für die Mitarbeiter im Oval Office doch wohl genau richtig.“


pit

Most Wanted

Foto: foodwatch

Ministerin für Verbraucherbashing

Viele Menschen fordern Veränderungen ein – und wie orchestriert haben Bundesernährungsministerin...


Foto: chez beate / Pixabay CC0

Landwirtschaft für das Gemeinwohl: „Wir haben es satt“ – Demo

„Wir haben es satt“ – Unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis zu einer Demonstration am 18....


Foto: pxhere CC0

Radio Time: Die Gemeinwohl-Ökonomie als Weg

Wenige Tage nach Weihnachten war unser Autor und Unterstützer Günter Grzega Gast beim Radiosender...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: