Umweltschutz fängt im Privathaushalt an

Stoffbeutel vermeiden den Einsatz von schaedlichen Plastiktueten Foto: istock.com/kcline

Nicht nur die Regierung und die großen Unternehmen, sondern auch wir als Bürger können viel zum Umweltschutz beitragen. Dafür muss häufig noch nicht mal großer Aufwand betrieben werden. Schon kleine Tricks im Alltag helfen dabei, unsere Erde zu schützen.

Nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel sollte man seine Energieeffizienz bewusst im Auge behalten und einen unnötigen Verbrauch vermeiden. Ein großes Thema in diesem Bereich sind auch immer wieder die erneuerbaren Energien.

 

Verantwortungsvoller Energieverbrauch

 

Diese schonen die natürlichen Ressourcen und sorgen für eine gesunde Natur. Das Biogas von LichtBlick kann beispielsweise den CO2-Ausstoß bis zu 383 Kilogramm pro Jahr senken - und der Anbieterwechsel dauert nur wenige Minuten. Somit machen Sie sich unabhängig von den großen Energiekonzernen und können mit gutem Gewissen von sich behaupten, sich aktiv für die Umwelt einzusetzen.

Auch beim Strom ist Ökostrom eine umweltbewusste Variante. Doch nicht nur die Art des Stroms ist entscheidend, sondern auch der Umgang mit der Energie. Wenn Sie nur wenige Tipps beachten, können Sie schon einen großen Beitrag zum Umweltschutz beitragen:

 

- Energie- oder LED-Lampen einsetzen

- Elektrogeräte komplett vom Stromnetz trennen und nicht auf Stand-by laufen lassen

- Kühlschrank und Gefrierfach regelmäßig abtauen

- Wäsche auf der Leine aufhängen, statt in den Trockner zu schmeißen

 

Ökologisch handeln im Haushalt

Recycling ist eins der großen Stichworte im Umweltschutz Foto: istock.com/MachineHeadz

Im täglichen Leben gibt es viele Handgriffe, über die wir nicht bewusst nachdenken. Doch genau diese Automatismen sollten wir hin und wieder durchbrechen, um eventuell negative Handlungen zu erkennen und zu vermeiden.

Beim Einkaufen sollten Sie der Umwelt zuliebe immer eine Tasche oder einen Beutel dabei haben, um keine schädliche Plastiktüten verwenden zu müssen. Außerdem sind Getränke in Mehrwegflaschen sehr viel besser, da Sie weniger Verpackungsmüll produzieren. Obst und Gemüse müssen nicht immer einzeln in Plastiktüten verpackt werden, sondern können auch ohne zusätzliche Verpackung nach Hause transportiert werden. Auch sparsame Nachfüllpacks und die Verwendung von Akkus statt Batterien sind leicht umsetzbare Maßnahmen im Alltag.

Autorin: Maria Brunner

 

 

 

Lesen Sie auch:

 

Interview: Riesiger Beitrag zur Energiewende

Strom sparen allein reicht nicht für die Energiewende

Alt mcht neu: Rohstoffe sparen mit Recycling

Folgen Sie uns:
11.09.2019

Zu Ökostrom wechseln und profitieren: So klappt es!

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Sumanley

Den aktuellen Stromanbieter zu kündigen, um zu einem Anbieter für ökologischen Strom zu wechseln, bedeutet ein wenig Aufwand. Verbraucher müssen sich über die verschiedenen Firmen...


Kat: autoren Klima Verbrauchertipps
21.08.2019

Mode wird fairer: „Grüner Knopf“ kommt

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Zsuzsanna Tóth

Am 09. September 2019 ist es soweit: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller lädt zur Einführung des Grünen Knopfs.


Kat: autoren Wirtschaft Verbrauchertipps Verbraucher-Initiative