03.10.2019

Umweltschutz ist auch im Urlaub wichtig

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Bing N

Umweltschutz spielt in unserer Zeit im Alltag aus gutem Grund eine immer wichtigere Rolle. Das sollte aber auch in der schönsten Zeit des Jahres gelten. Schließlich ist es absolut sinnvoll auch im Urlaub die Umwelt zu schützen und möglichst nachhaltig zu urlauben.

Allerdings geht es hierbei nicht darum, dass man das Verreisen grundsätzlich verteufelt und als generell negativ darstellt. Schließlich ist der Tourismus für viele Regionen auf der Welt auch sehr wichtig. Denn in zahlreichen Ländern ist der Tourismus eine der größten Einnahmequellen für die dort lebenden Menschen.

Abgehen davon ist es auch für die eigene persönliche Entwicklung von Vorteil. Wenn man beispielsweise im Urlaub andere Kulturen und Sichtweisen kennenlernt.

 

Bereits daheim umweltbewusst agieren

 

Gerade in den letzten Tagen vor einer Urlaubsreise ist die Vorfreude besonders groß. Trotz aller Euphorie sollte man vor der Abreise an einige wichtige Dinge denken, um zu Hause während der Abreise nicht unnötig viel Energie zu verbrauchen. Aus diesem Grund sollte man zum Beispiel daran denken, dass man in allen Räumen das Licht ausschaltet. Die Heizungsanlage sollte man ebenfalls noch einmal überprüfen. Denn in den wärmeren Monaten empfiehlt es sich die Anlage komplett auszuschalten, während es in der kalten Jahreszeit durchaus empfehlenswert ist die Heizungen auf niedriger Stufe anzulassen. Ein komplett neues Aufheizen der Räume nach der Rückkehr verbraucht unterm Strich deutlich mehr Energie.

Kontrollieren sollte man außerdem noch, dass alle Fenster geschlossen sind und vorhandene elektrische Geräte soweit möglich ausgeschaltet sind.

 

 

Achtsamkeit im Urlaub

Zuhause trennen wir den Müll, vermeiden Plastiktüten und fahren mit dem Rad zum Einkaufen oder zur Arbeit. Den Urlaub verbringen wir in der Natur - und dabei passiert oft das Malheur: Wir schaden ihr durch unsere Unachtsamkeit mehr als wir sie schonen.

weiter...

 

Vor dem Ausschalten des Computers kann man natürlich noch einmal versuchen, mit einem Gewinn in einem Online Casino ein wenig die Urlaubskasse aufzufüllen. Besonders beliebt ist bei Casinofreunden der Slot casinopilot24.com/spiele/spielautomaten/alles-spitze. „Alles Spitze“ wird teilweise auch unter dem Namen „King of Luck“ angeboten und bietet eine gute Übersicht über Online Casinos, die diesen Slotautomat im Programm haben.

 

Beim Kofferpacken an die Umwelt denken

 

Auch beim Kofferpacken kann man durch das Beachten einiger Punkte an die Umwelt denken.

Zunächst empfiehlt es sich, wirklich nur das Nötigste mitzunehmen. Denn je weniger das Gepäck wiegt, umso weniger Treibstoff oder Energie benötigt das gewählte Fortbewegungsmittel. Besonders stark wirkt sich das Gewicht des Gepäcks beim Flugzeug aus. Hier kann je nach Gewicht der ganzen Gepäckstücke der Fluggäste einiges an Kerosin eingespart werden.

Auf Plastikbeutel sollte man beim Packen möglichst verzichten und stattdessen auch für schmutzige Wäsche oder Schuhe lieber auf Jutebeutel zurückgreifen. Wenn man schon Pflegeartikel in Reisegröße mitnehmen muss, dann empfiehlt es sich diese mehrmals zu benutzen und selbst mit regulären Produkten aufzufüllen.

 

Bei der Anreise CO2 einsparen

 

Bei der Anreise gibt es auch reichlich Möglichkeiten, um möglichst umweltfreundlich ans Ziel zu kommen.

Bei kürzeren Strecken von bis zu rund 1.000 Kilometern empfiehlt es sich auf jeden Fall mit dem Zug, einem Reisebus oder eventuell auch einem voll besetzten Auto zu verreisen. Für deutlich längere Strecken bleibt in vielen Fällen trotz der relativ hohen Umweltbelastung nur das Flugzeug.

Allerdings kann man hier zumindest versuchen eine Art von Kompensation für die Umweltverschmutzung zu sorgen. So gibt es die Möglichkeit durch eine Zahlung an Organisationen wie myclimate oder atmosfair in Klimaschutzprojekte zu investieren. Grundsätzlich empfiehlt es sich beispielsweise auch eher nicht einen Kurztrip nach New York zu machen. Denn aufgrund der langen Reise empfiehlt es sich möglichst lange vor Ort zu bleiben.

 

Im Urlaub vor Ort an die Umwelt denken

 

Endlich am Urlaubsort angekommen will man natürlich vor allem den Urlaub genießen. Dabei sieht ein gelungener Urlaub für jeden unterschiedlich aus.

Einige Leute zieht es ans Meer, wo man dann möglichst jeden Tag einfach nur am Strand verbringen will. Andere Menschen wollen im Urlaub deutlich mehr Abwechslung und vor allem auch Land und Leute kennenlernen.

Wichtig ist davon unabhängig, dass man sich auch vor Ort möglichst umweltfreundlich verhält. Das fängt zum Beispiel damit an, dass man möglichst wenig Müll macht und diesen natürlich auch nicht einfach irgendwo liegen lässt. Wobei es eigentlich auch nicht besonders schwierig ist, zum Beispiel am Strand den Müll in die vorhandenen Müllbehälter zu entsorgen.

Ein wenig schwieriger gestaltet sich in einigen Ländern dagegen der Verzicht auf Plastik. Denn beispielsweise in den südeuropäischen Ländern werden Getränke in den Supermärkten meistens noch immer in Plastikflaschen verkauft. Ein Pfandsystem wie in Deutschland gibt es etwa in Spanien nicht. Wenn man aber die Augen offen hält, dann ist es trotzdem möglich, bei den Getränken auf Glasflaschen auszuweichen, wie es Zeit-Online hier gut erörtert: und diese nach der Benutzung zu einem Glascontainer zu bringen.

Wenn man trotzdem auf Plastik zurückgreifen muss, dann ist es empfehlenswert möglichst große Packungsgrößen zu kaufen. So gibt es etwa in Spanien Wasser zum Beispiel in kleinen 0,5 Liter Flaschen, aber auch in großen acht Liter Kanistern. Hier empfiehlt es sich, die großen Behälter zu kaufen und dann zum Beispiel in kleinere Glasflaschen oder andere Behältnisse umzufüllen.

Ganz wichtig ist auch, dass man im Urlaubsland schonend mit den vorhandenen Ressourcen umgeht. Entsprechend sparsam sollte man daher mit Wasser umgehen. Also genauso wie zu Hause auch beispielsweise während des Zähneputzens den Wasserhahn schließen.

 

Antal Zsolt

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDOmain/Hans Braxmeier

Den kranken Wald retten – aber richtig!

Bundeslandwirtschaftsminoisterin Julia Klöckner (CDU) will dem siechen Wald in Deutschland mit 500...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Michael Kauer

Umweltzonen schützen Gesundheit

Umweltzonen zeigen Wirkung: „Durch einen signifikanten Rückgang der Belastung mit Feinstaub (PM10)...


Neu im global° blog

Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Foto: DZ-4 GmbH

Der Solarboom kommt

Der richtige Solarboom kommt erst noch: Warum aktuelle Trends für eine Revolution im deutschen...


Folgen Sie uns: