Umweltschutz per App belohnt

Foto: Martin Reis

Wer der Umwelt Gutes tut bekommt eine Belohnung: Mit einer neuen App können sich User selbst für umweltschonendes Verhalten im Alltag belohnen. Die Teilnehmer an der Aktion erhalten Gratis-Kaffee, Gutscheine oder Rabatte – etwa wenn sie ihr Auto stehen lassen und stattdessen zu Fuß gehen oder das Rad nutzen.

Die App heißt CleanSpace: Sie soll vor allem für weniger Autofahrten sorgen. Je nach Erreichen der vordefinierten Meilensteine, so beschreibt die Agentur Pressetext das Miniprogramm sahnen User die Belohnungen ab - je nachdem, auf welches Level sie sie schon erreicht haben - Bronze bis Platin - werden die Preise fürs Zu-Fuß-Gehen, Radfahren oder Laufen attraktiver.

 

1 Meile zu Fuß gehen bringt einen Kaffee als Lohn

 

„Wir glauben, dass jeder die Macht hat, die Luft, die wir atmen, zu verbessern. Es ist eine Bewegung in jedem Sinn“, zitiert die Agentur die Webseite von CleanSpace. Dass viele Menschen dafür aber erst einen Anreiz brauchen, sei dem Unternehmen bewusst: Für nur eine Meile gibt es schon den ersten kostenlosen Kaffee. Fünf-Pfund-Gutscheine gibt es ab 15 Meilen. Wer es bis zum Silberstatus geschafft hat, bekommt vom Lieferservice Abel & Colezu seiner Lieferung kostenlos Prosecco und Pralinen, ab dem Goldstatus eine Box mit Früchten und Gemüse.

Die App, die bereits von rund 35.700 Menschen verwendet wird, hat der ehemalige britische Wissenschaftsminister Paul Drayson entwickelt. User können sie kostenlos über iTunes und Android-App-Stores heruntergeladen. Wer zusätzlich wissen möchte, wie sauber die Luft ist, in der er sich bewegt, kann für 75 Pfund (rund 107 Euro) einen sogenannten „CleanSpace Tag“ für sein Smartphone kaufen. Dabei handelt es sich um einen tragbaren Sensor, der die Luftqualität in Echtzeit misst.


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Tolle Idee: Mehr Hand als Fuß

Walkanomics-App kennt die grünen Routen zum Glück

Rach kocht Reste mit Aigners neuer Handy-App

Most Wanted

Paul Kündiger Foto: deineStadtklebt.de

Kunden setzen vermehrt auf Nachhaltigkeit

Paul Kündiger suchte mit seiner Druckerei lange nach den Zutaten, um in seiner Online-Druckerei...


Foto: Pixabay CC0

2040 stammt das meiste Fleisch nicht von getöteten Tieren.

Laut einer Studie werden bis 2040 60% entweder in Bottichen angebaut oder durch pflanzliche...


Screenshot: Video HBO

Leonardo DiCaprios Klimadoku "Ice on Fire"

Der Film Ice on Fire wurde von Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio, seinem Vater George DiCaprio...


Neu im global° blog

Foto: Pixabay CC0

Gegen das Vergessen - Todesstaub durch Uranmunition

Die Bombardierung Ex-Jugoslawiens mit Uranmunition - 20 Jahre danach. 1999 bombardierte und beschoß...


Foto: Sky

"Chernobyl": Dramaserie über den Super-Gau

Vor dem schockierenden Hintergrund der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 erzählt die...


Foto: ICAN

Weltpremiere: „Der Anfang vom Ende von Atomwaffen“

Gestern, am 6. Juni, fand die von Pressenza International Press Agency veranstaltete Weltpremiere...


Folgen Sie uns: