VR zum Meeresschutz: Abtauchen ans Korallenriff

Foto: Pixabay CC/PÜublicDOmain

Faszination Korallenriff: Zum "Jahr des Riffs" (2018) produzierte das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) gemeinsam mit der Filmagentur „The Jetlagged“ einen 360°-Film der seine Zuschauer die Schönheit dieser Unterwasserwelt hautnah miterleben lässt.

Der Rundumblick im Film zeigt den Betrachtern auf einer Tauchfahrt durch das Korallen-Dreieck in Südostasien dessen beeindruckende Riffe. Sie können so einen spannenden Lebensraum erkunden, ohne wirklich abtauchen zu müssen.

 

Virtuelles Abtauchen sensibilisiert für die fragile Unterwasserwelt

 

Das Korallen-Dreieck, das sich von den Inseln der Salomonen über Neuguinea und Borneo bis zu den Philippinen ausstreckt, ist eine der artenreichsten Meeresregionen der Erde. Die Zuschauer des Films können miterleben, wie der fortschreitende Klimawandel auch die Unterwasserwelt verändert. "Korallenbleiche und Ozeanversauerung, dazu noch Überfischung und Verschmutzung bedrohen weltweit die empfindlichen Korallenriffe. Rund 30 Prozent der Riffe weltweit gelten aufgrund menschlicher Einflüsse bereits als zerstört, und Klimamodelle sagen ein regelmäßiges Ausbleichen von nahezu 90 Prozent aller Riffe bis Mitte des Jahrhunderts voraus", beschreiben die wissenschaftler am ZMT die situation. Es sei daher "dringend erforderlich, Menschen für dieses einzigartige Ökosystem zu begeistern und auf die Notwendigkeit eines umfassenden Riffschutzes aufmerksam zu machen"

 

 

Luftverschmutzung schadet Korallen im Meer

Lehrstück Natur: Korallen wachsen langsamer, wo Partikel die Atmosphäre vernebeln.

weiter...

 

Der 360°-Film ist Teil eines Forschungsprojektes von Dr. Katie Nelson und Prof. Dr. Achim Schlüter, beide Sozialwissenschaftler am ZMT. Er ist mit verschiedenen Textversionen unterlegt und soll in Kombination mit anderen Medien eingesetzt werden, um herauszufinden, mit welchen Anreizen sich Menschen ökologischer Probleme bewusst werden und lernen, einen Naturraum wertzuschätzen.

In Indonesien führten die beiden Forscher bereits eine Versuchsreihe mit mehr als 1000 Personen durch. Getestet wurde deren Bereitschaft, nach einem virtuellen Tauchgang mithilfe des Films für ein Korallenschutzprojekt zu spenden. Das ZMT zeigt den Film mit entsprechender VR-Ausrüstung am 22. und 23. September auf der Forschungsmeile an der Weserpromenade im Rahmen der "Maritimen Woche" in Bremen. Im Oktober soll der Film auf der internationalen !Our Ocean-Konferenz" zum Meeresschutz in Bali präsentiert werden.


red

 

 

Lesen Sie auch:


 

Eine Fischart stirbt – 10 weitere Arten folgen

Würde nur eine Korallenfischart verschwinden, hieße das für durchschnittlich zehn weitere Tierarten das Aus.

weiter...

 

Great Barrier Reef: Hälfte der Korallen verschwunden

Australische Forscher haben herausgefunden, dass das Korallenriff in den letzten 27 Jahren erheblich geschrumpft ist.

weiter...

 

Müllkippe Ozean: Wegwerfgesellschaft zerstört Meer

Die schwimmenden Müllberge in unseren Ozeanen wachsen ständig weiter. Um die Meere zu reinigen haben Industrie-Designer der French International School of Design nun ein neues Fangnetz entworfen. Eine schwimmende Drohne soll im Ozean kreuzen und dabei Plastikteile aufsammeln.

weiter...

 

 

Most Wanted

Foto:"Unternehmens-Grün" Jörg Farys

Die Wirtschaft ruft zum Klimastreik auf

Jetzt wird auch die Wirtschaft aktiv und will endlich mehr Klimaschutz umsetzen. Aktuell haben sich...


Foto: Pixabay CC(PublicDomain/Erikmi

Verkehr verschmutzt Umwelt mit Mikroplastik

Die Problematik von Mikroplastik wird in der Diskussion meist mit Kosmetik- oder Abfallprodukten in...


Screenshot: umweltinstitut.org

Kein Patent auf Leben!

Patente auf Pflanzen und Tiere aus herkömmlicher Züchtung sind in Europa verboten. Dennoch gelingt...


Neu im global° blog

Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Foto: DZ-4 GmbH

Der Solarboom kommt

Der richtige Solarboom kommt erst noch: Warum aktuelle Trends für eine Revolution im deutschen...


Folgen Sie uns: