Zeichen setzen gegen die Schande

Screenshot: stern.de

Schweigen: Die Kolleginnen und Kollegen des Magazins Stern setzen ein Zeichen – gegen den Krieg in Syrien. Ohne viel Worte, lassen sie Bilder des Entsetzens sprechen.

Die mahnen uns, dem Treiben – endlich! - ein Ende zu setzen. Viel zu lange nimmt die Welt schon hin, dass in Aleppo Menschen andere metzeln und meucheln. Die einstmals blühende orientalische Metropole liegt in Trümmern, ihre Bewohner verzweifeln, weil wir nur zusehen und abwarten, weil wir unfähig sind uns für sie einzusetzen und uns gegen die zu wehren, die den Krieg verantworten, weil wir statt zu helfen, lieber weg sehen.

Das ist eine Schande. Es ist unser aller Schande!

 

Gerd Pfitzenmaier

globalmagazin

Most Wanted

Foto:"UnternehmensGrün" Jörg Farys

Die Wirtschaft ruft zum Klimastreik auf

Jetzt wird auch die Wirtschaft aktiv und will endlich mehr Klimaschutz umsetzen. Aktuell haben sich...


© 2019 European Union

Mercosur, Gen-Soja und Billigfleisch stoppen!

In einem Interview während einer Protestkundgebung vor der brasilianischen Botschaft in Wien...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/

Kaum noch unverbaute Natur in Deutschland

Deutschland ist (fast) zugebaut: Kein Standort ist weiter als 6,3 Kilometer vom nächsten Haus...


Neu im global° blog

Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Screenshot: ARD-Video

Alpendämmerung – Europa ohne Gletscher

Die Alpengletscher sind nicht mehr zu retten, wann der letzte Gletscher verschwunden ist, scheint...


Foto: DZ-4 GmbH

Der Solarboom kommt

Der richtige Solarboom kommt erst noch: Warum aktuelle Trends für eine Revolution im deutschen...


Folgen Sie uns: