Rad für umweltbewusste Sicherheitsfans

Das Fahrrad von YERKA schützt optimal vor möglichem Diebstahl

Laut der Kriminalstatistik aus dem Jahr 2016 wurden im genannten Jahr in Deutschland insgesamt 332.486 Fahrräder geklaut. Im Schnitt sind das pro Tag rund 911 gestohlene Zweiräder. Die Folge: Wer nicht gerade ein Zweitrad zu Hause stehen hat, dem bleibt nichts anderes übrig als sich ein neues Fahrrad anzuschaffen und somit ein Produkt kaufen muss, für das Ressourcen aufgebracht werden müssen.

Gerade für Menschen, die tagtäglich auf ihr Fahrrad angewiesen sind, sei es für den Weg zur Arbeit oder als Freizeitaktivität, ist ein solcher Diebstahl ein besonders großes Ärgernis. Oftmals sind die Fahrräder für den Dieb nicht lange von Interesse. Oft werden lediglich einzelne Teile separat weiterverkauft. Der Rest vom Fahrrad wird häufig anschließend achtlos in Seen, Flüsse oder Wälder geschmissen. Für die Umwelt stellen Fahrraddiebstähle also ein beachtliches Problem dar.

 

Dieser Problematik wirkt das Unternehmen YERKA Bikes entgegen: YERKA hat ein diebstahlsicheres Fahrrad entwickelt und dieses in diesem Frühjahr auf den Markt gebracht. Das Fahrrad ist ausgestattet mit einem integrierten Sicherheitssystem und schützt es somit optimal vor möglichem Diebstahl. Das Besondere an dem Fahrrad ist das integrierte Schloss, das aus Sattelstütze und Rahmen besteht. Innerhalb weniger Sekunden lassen sich diese zu einem Schloss umfunktionieren und an Laterne, Fahrradständer oder Baum anschließen.

Für Diebe ist das Fahrrad wertlos, denn um es zu stehlen, müssen Rahmen oder Sattelstütze zerstört werden, wobei das Fahrrad unbrauchbar gemacht wird.

 

Das Anti-Diebstahl-Fahrrad richtet sich ideal an Personen, in deren Leben Nachhaltigkeit und Beständigkeit eine große Rolle spielen. Viele Menschen entscheiden sich der Umwelt zuliebe Fahrrad, statt Auto zu fahren. Die Anzahl der Fahrraddiebstähle ist jedoch hoch, während die Aufklärungsquote sehr niedrig ist. Der Fahrradfahrer muss also stets befürchten, dass sein Fahrrad am Ende des Arbeitstages nicht mehr da ist, wo er es abgestellt hat. Das Ziel der drei Gründer von YERKA Bikes ist es, dem Fahrradfahrer mit dem Anti-Diebstahl-Fahrrad den Alltag so sicher und komfortabel wie möglich zu machen. Ein Grund mehr das Auto stehen zu lassen und sich für ein CO2-neutrales Fortbewegungsmittel zu entscheiden.

 

Die Gründergeschichte von YERKA ist schnell erzählt: Als einem der Gründer erneut das Fahrrad gestohlen wurde, suchte er mit zwei seiner Kommilitonen nach einer Lösung dem Fahrraddiebstahl vorzubeugen. Die Entwicklung des YERKA Bike starteten die drei leidenschaftlichen Fahrradfahrer und Gründer Cristobal Cabello, Andrés Roi und Juan Jose Monsalve als Projekt an ihrer Universität Adolfo Ibánẽz in Chile. Sie entwickelten eine technologische Lösung, die das YERKA Bike wie kein anderes Fahrrad zuvor vor Diebstahl schützt. Nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne im Jahr 2015 verkauften sie über 1.000 Fahrräder und bisher ist Ihnen tatsächlich kein Diebstahl der Fahrräder bekannt.

 

In vier verschiedenen Größen, drei Farben und mit zwei unterschiedlichen Gangschaltungen kann das YERKA Bike im Online-Shop


08.05.2018 14:34
Karsten Lützow

karstenluetzow@web.de

ANZEIGE