Frisch Gezapftes aus Abwasser

Bier im Münchner Biergarten Foto: Wikimedia CC 3.0/Wauzel

Neues „Kanalbier“ aus recyceltem Wasser als Denkanstoß: Die amerikanische Firma Clean Water Services von Hillsboro in Oregon ist auf die Reinigung von Abwasser spezialisiert. Mit Hilfe eines speziellen Mehrfachstufen-Reinigungssystems ist es den Mitarbeitern möglich, aus Abwasser sauberes Trinkwasser herzustellen.

Aus der Überlegung inwieweit das Wasser Verwendung findet, hatte das Team die Idee, das gereinigte Wasser zum Brauen von Bier zu verwenden. Ihr eigentliches Ziel dabei ist nicht nur die Herstellung von Bier. Clean Water Services möchte die Menschen dazu anregen, ihre Ansicht über so genanntes Abwasser zu ändern.

 

Abwasser als nachhaltige Ressource nutzen

 

In Oregon findet gereinigtes Abwasser bisher nur Verwendung bei der Bewässerung, für industrielle Prozesse und Grundwasserneubildung. Andere Gemeinden der USA nutzen - aufgrund Wassermangels - bereits gereinigtes Abwasser als Trinkwasser.

Erste Genehmigungen zur Trinkwassernutzung liegen bereits vor. Darüber hinaus gibt es eine öffentliche Anhörung am 12. Februar in Portland.

Die Mitarbeiter von Clean Water Services möchten den US-Bürgern nahebringen, wie wichtig eine stärkere Nutzung der Ressource Wasser ist.

Sie sind davon überzeugt, dass die meisten Gemeindemitglieder nach einer ersten reflexartigen „Igitt“-Reaktion erkennen, wie sinnvoll die optimale Nutzung des gereinigten Wassers ist. Wichtig ist dem Team dabei, dass sie jetzt mit der Diskussion beginnen und nicht erst, wenn etwa Dürreperioden eintreten.

„Was wir wirklich versuchen möchten, ist eine Diskussion über die Natur des Wassers zu beginnen, und es gibt keinen besseren Weg ins Gespräch zu kommen, als mit einem Bier“, sagte Clean Water Services -Sprecher Mark Jockers.

Bis zur endgültigen gesetzlichen Genehmigung startet die Firma ein genehmigtes Pilotprojekt mit örtlichen Bierbrauern. Diese weisen zum Teil darauf hin, das es sogar einfacher und geschmackvoller ist, mit gereinigtem Wasser Bier zu brauen anstelle von z. B. zu „hartem“ Wasser. CDC

 

 

 

Lesen Sie auch:

 

Wertvolles Abwasser

IFAT: Das große Geschäft mit Müll und Abwasser

Angst ums Bier – Fracking gefährdet Quellwasser

Most Wanted

Foto: foodwatch

Ministerin für Verbraucherbashing

Viele Menschen fordern Veränderungen ein – und wie orchestriert haben Bundesernährungsministerin...


Foto: chez beate / Pixabay CC0

Landwirtschaft für das Gemeinwohl: „Wir haben es satt“ – Demo

„Wir haben es satt“ – Unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis zu einer Demonstration am 18....


Foto: pxhere CC0

Radio Time: Die Gemeinwohl-Ökonomie als Weg

Wenige Tage nach Weihnachten war unser Autor und Unterstützer Günter Grzega Gast beim Radiosender...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: