10.02.2019

Hat Plastik auch seine guten Seiten?

Foto: Pixabay CC0

Wir berichten immer wieder über den Plastikmüll und seine Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und unsere Gesundheit. Auch der Verpackungsmüll insgesamt ist inzwischen ein Dauerthema in der öffentlichen Diskussion. Ein Trend als Reaktion darauf sind die Unverpacktläden, die vorwiegend in den Städten entstehen, ein anderer sicherlich die vielen persönlichen Aktivitäten in Sachen Müllvermeidung. Können wir denn nicht ganz auf Verpackungen verzichten und wäre es nicht besser, kein Plastik mehr zu produzieren? Diese und andere Fragen hat "n-tv" dem Leiter des Verpackungsmuseums in Heidelberg Hans-Georg Böcher gestellt.

 

"Der Müll ist der Spiegel unseres Konsums"

 

Obwohl Verpackungen unbestritten für viele Umweltprobleme sorgen, ist Böcher der Ansicht:

 

"Die Verpackung ist nicht der Verursacher der Probleme, sie ist nur der Indikator. Schuld ist unsere Lebensführung, unser Konsum. Der Müll ist der Spiegel unseres Konsums. Wir können nicht unseren Konsum unverändert weiterführen und am Ende das, was davon übrigbleibt, verurteilen. Sie müssen immer bei Verpackungsvermeidung über Konsumvermeidung reden. Sie können nicht sagen: Wir lassen einfach die Verpackung weg, aber es isst jeder weiter seine Lieblingssorte Joghurt im kleinen Plastikbecher. Das funktioniert nicht."

 

Umweltfreundliche und nachhaltige Chemie

Nach Jahren, in denen die Industrie oft am Pranger stand, weil Unfälle Flüsse, Luft oder Böden verschmutzten und Menschen krank machten, setzen die Wissenschaftler heute auf eine Abkehr vom Rohstoff Erdöl.

weiter...

 

Böcher sieht jeden einzelnen Konsumenten in der Pflicht, seinen Konsum und den Umgang mit Verpackungsmaterial zu überprüfen, seinen Verbrauch einzuschränken und aufmerksamer mit Verpackungsmüll umzugehen. Er plädiert dafür, den Handel mit Müll und die Entsorgung in die dritte Welt zu unterbinden und sieht die Kunstoffindustrie eindeutig auf dem Weg in Richtung Öko.

 

Das komplette Interview gibt es auf n-tv.de...

 

Hans-Georg Böcher ist Leiter des Deutschen Verpackungs-Museums.

Das Deutsche Verpackungs-Museum in Heidelberg wurde im Jahr 1997 als erstes und einziges Museum seiner Art eröffnet und stellt die Kulturleistung der Verpackung in den Mittelpunkt. Es sieht die Verpackung als Kulturgut und archiviert und präsentiert Exponate aus der Geschichte und Vorgeschichte des industriellen Verpackens. Der Besuchern erhält einen Einblick in die Geschichte der verschiedenen Verpackungsarten, ganz gleich ob aus Glas, Holz, Karton, Kunststoffen etc.

 

Infos zum Museum unter www.verpackungsmuseum.de


hjo

 

Lesen Sie auch:


 

Plastik-Problem gelöst: Verpackung aus Milch

Wissenschaftler des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) entwickeln eine Alternative zum immer weiter anwachsenden Müllberg – sie machen Plastik einfach aus Milchproteinen – und essen sie auf.

weiter...

 

Kompostierbare Verpackungen aus Zucker

Ein Ansatz im Kampf gegen den Plastikmüll sind kompostierbare Verpackungen. Das aus Nordhorn stammende Unternehmen Bio4Pack hat welche entwickelt, die aus Zucker bestehen.

weiter...

 

Wissenschaftler: essbare Verpackungen aus Algen

Zwar sind durch verschiedene Gesetze hierzulande durch die Gesetzgebung einige Fortschritte in der Vermeidung von Plastikmüll zu erkennen, allerdings ist dies nicht genug und manch ein Forscher ist sogar der Meinung, dieses Umdenken komme viel zu spät.

weiter...

 

 

Most Wanted

Foto: Pixabay CC0

Die radikale Preiswahrheit

Dank Klimaprämie ist eine soziale und faire CO2-Bepreisung möglich, sagt DIW-Ökonomin Claudia...


© 2019 PROKINO Filmverleih GmbH

Film-Tipp: Unsere große kleine Farm

Zwei Träumer aus der großen Stadt, die sich dazu entscheiden einfach loszulegen: UNSERE GROSSE...


Foto: Pixabay CC0

Gute Nachrichten Teil 2 – Der Hoffnungsquickie

Die Welt ist ein schlechter Ort. Diesen Eindruck gewinnt man zumindest, wenn man sie durch das...


Neu im global° blog

Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Foto: Pixabay CC0

Gegen das Vergessen - Todesstaub durch Uranmunition

Die Bombardierung Ex-Jugoslawiens mit Uranmunition - 20 Jahre danach. 1999 bombardierte und beschoß...


Foto: Sky

"Chernobyl": Dramaserie über den Super-Gau

Vor dem schockierenden Hintergrund der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 erzählt die...


Folgen Sie uns: