Konsum belastet Klima und Umwelt

Foto: Flickr CC/Picturepest

Wir Verbraucher könnten die Welt „retten“: Laut einer aktuellen Studie von Wissenschaftlern der norwegischen University of Science and Technology sind unsere Kaufentscheidungen für 60 Prozent des globalen Treibhausgas-Ausstoßes sowie 80 Prozent des Wasserverbrauchs verantwortlich.

Mit jeder Entscheidung, was wir kaufen und welche Produkte wir nutzen, beeinflussen wir das Klima und die Rohstoffnutzung auf der Erde. Deshalb untersuchten die Wissenschaftler um Diana Ivanova in 43 Ländern und 5 Regionen des Planeten, wie sich der Konsum auf die Umwelt auswirkt. Sie drehten damit den Spieß um und lasteten die Umweltwirkungen nicht den Erzeugern der Produkte an, sondern den Konsumenten, die die Produkte tatsächlich kaufen und nutzen.

 

Blick verändert: Verbraucher übersehen Umwelt-Wirkung von Konsum

 

Diese Sichtweise „entlastet“ etwa China. Die Hersteller dort produzieren zwar viele Waren und belasten dabei Wasser, Luft und Böden des Landes. Die Wissenschaftler bilanzierten diese Umweltverschmutzung jedoch aufs Konto jener Länder, in denen Menschen diese Waren verbrauchen. Das ergibt ein völlig anderes Bild (siehe Tabelle).

„Wir beschuldigen immer schnell und gern andere“, sagt Ivanova, „wir übersehen dabei aber, dass unser eigener Konsumwunsch verantwortlich für die Verschmutzung und Vergiftung der erde ist.“

 

Foto. Wikimedia CC/Stoppe

Die meisten Umwelteinflüsse der Produkte sind dabei jedoch versteckt. Vier Fünftel liegen in der Herstellungskette und werden daher auch von bewussten Verbrauchern meist nur selten wahrgenommen. Kürzer Duschen und mit dem Rad statt im Auto zum Einkaufen zu fahren hilft da weniger.

 

Größter Öko-Fußabdruck für Amerikaner, kleinster für Chinesen

 

Wenig erstaunlich: Den größten Einfluss hat der Konsum in den reichen Ländern. Dort belasten Verbraucher mit dem Kauf und Nutzen ihrer Produkte die Umwelt und das Klima bis zu fünfmal mehr als in ärmeren Regionen. Am meisten belasten US-Amerikaner: Sie erzeugrn mit ihrem Konsum pro Kopf 18,6 Tonnen CO2-Äquivalente. Der weltweite Durchschnitt liegt bei lediglich 3,4, der Pro-Kopf-Wert für Chinesen bei 1,8 Tonnen CO2-Äquivalenten.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Tolle idee: Mehr Hand als Fußabdruck

Einmal zum Wegwerfen bitte?

Längeres Menschenleben bedroht andere Arten

Most Wanted

Yoshiko Fujita Foto: INL

Seltene Erden stecken im Abfall

Sie stecken in Smartphones, E-Motoren oder sind in Windturbinen verbaut: Seltene Erden aber sind -...


Forto: UNEP

Flugzeugabsturz: Viele Umweltexperten unter Opfern

Die weltweite Umweltbewegung trauert: Im Flugzeug der Ethiopian Airline, das kurz nach dem Start in...


Foto: refill-deutschland.de

Mitmachaktion zum Refill Day 2019

Rund 800 Millionen Menschen haben derzeit keinen Zugang zu sauberem Wasser! Und das obwohl Wasser...


Neu im global° blog

Foto: Molgreen / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Vom Mantra der Wachstumslüge

Viel wird zur Zeit in der Öffentlichkeit über framing diskutiert. In der Tat sagt die Wortwahl...


Silo – ein Film über den Gründer der Humanistischen Bewegung

Die Idee einer gleichzeitigen Veränderung sowohl auf persönlicher als auch auf sozialer Ebene, die...


Screenshot: Weltspiegel-Reportage

Der Sonnenkönig von Marokko

Der Film von Stefan Schaaf begleitet den Handwerker Jaouad bei seiner oft mühsamen Arbeit, in...


Folgen Sie uns: