Kunden setzen vermehrt auf Nachhaltigkeit

Foto: DeineStadtKlebt.de

Er stellt vegane Aufkleber her: Paul Kündiger suchte mit seiner Druckerei lange nach den Zutaten, um in seiner Online-Druckerei DeineStadtKlebt.de Aufkleber herstellen zu können, die ProVeg jetzt sogar mit dem „V-Label“ auszeichnet. global° erzählt er, warum er so hartnäckig daran arbeitete.

 

Was trieb Sie an, vegane Zutaten für Druckprodukte zu finden/zu entwickeln?

Paul Kündiger : Wir haben vermehrt Anfragen von Kunden erhalten, ob unsere Aufkleber denn vegan seien oder ob im Herstellungsprozess tierische Inhaltsstoffe eingesetzt werden…

 

Was waren das denn für Kunden, die da fragten?

Das waren vor allem Kunden, die verstärkt auf Nachhaltigkeit und umweltbewusstes Handeln setzen.

 

Und dann?

Wir sind daraufhin der Frage nachgegangen und siehe da! Nicht alle Materialien von Aufklebern sind gänzlich tierleidfrei. Eher im Gegenteil: In den meisten stecken wahrhaftig tierische Inhaltsstoffe drin. Daher hatten wir es uns bereits 2015 zur Aufgabe gemacht, bei den Fabriken und Herstellern nachzuforschen, ob es nicht bessere Alternativen gibt, die komplett vegan sind.

 

Vegane Rohstoffe für Drucker waren nicht leicht zu finden

 

Worin lag die größte Schwierigkeit?

Die größte Herausforderung war es einen Hersteller zu finden, der das gesamte Produkt und das Material auch nachweislich tierleidfrei produzieren kann. Also uns die entsprechenden Zertifizierungen ausstellt, dass keine tierischen Inhaltsstoffe bei der Entwicklung, Produktion oder Anwendung zum Einsatz kommen. Es ist nicht leicht Unternehmen zu finden, die die nötige Transparenz herstellen und dafür auch noch grade stehen.

 

Wie lange dauerte die Entwicklung?

Von der Recherche bis zur Entwicklung hat es etwa 6 bis 9 Monate gedauert. In einem weiteren Schritt ging es dann in die Umstellung des gesamten Workflows. Nach cirka einem Jahr konnten wir das neue Produkt der veganen Aufkleber dann auf den Markt bringen. 2015 waren wir die erste Druckerei in Deutschland, die vegane Aufkleber im Produktsortiment aufgenommen hat. Die Nachfrage war schon damals sehr groß!

 

Was versprechen Sie sich von der Auszeichnung mit dem V-Label?

Europaweit sind wir aktuell die einzige Online-Druckerei, die mit dem V-Label ausgezeichnet vegane Aufkleber im Sortiment hat. Das schafft uns einen Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren Mitstreitern in der Online-Druckbranche.

 

 

Diese Produkte sind für Vegetarier tabu

Nichts für Hardcore-Veggies: Bewusst auf tierische Produkte zu verzichten ist im Alltag gar nicht so einfach.

weiter...

 

Zeichnet Sie das jetzt ganz besonders aus?

Als kleine mittelständische Druckerei stehen wir natürlich im Wettbewerb und im Preiskampf mit großen Online-Druckereien. Wir müssen stetig Wege finden, wie wir uns von unseren Konkurrenten hervorheben. Mit dem V-Label schaffen wir für unsere Kunden Transparenz und Sicherheit für eine entsprechende Produktqualität und erleichtern somit die Kaufentscheidung. Und natürlich glauben wir auch daran, mit der V-Label Auszeichnung neue Zielgruppen zu erschließen und neue Kunden für unsere veganen Aufkleber zu gewinnen.

 

Sind vegane Druckerei-Produkte teurer als konventionelle und (wenn ja: warum)?

Ja, leider schon. Die Veganen Aufkleber sind in der Produktion etwas teurer als andere Aufkleber, denn das Material muss gesondert verarbeitet werden. Dafür erhält der Kunde aber ökologisch wertvolle und tierleidfreie Produkte und trägt so einen Teil zum Umweltbewusstsein und Tierschutz bei.

 

Paul Kündiger Foto: DeineStadtKlebt.de

Wie begründen Sie den Preis bei Ihren Kunden?

Der höhere Preis liegt vor allem an der Weiterverarbeitung, denn das vegane Material darf nicht mit tierischen Hilfsstoffen oder Reinigungsmitteln mit tierischen Inhaltsstoffen in Verbindung kommen. Zudem benutzen wir spezielle Farben und Lacke, die ebenfalls als tierleidfrei ausgezeichnet sind. All das sind extra Kosten und entsprechender Mehraufwand im Gegensatz zu konventionellen Aufklebern. Dazu kommt, dass wir ein besonders umweltfreundliches Material aus PE-Folie verwenden, was bereits im Einkauf und in der Herstellung teurer ist als konventionelle PVC-Folien.

 

Geht Ihre Rechnung auf?

Die veganen Aufkleber produzieren wir bei uns im Sammeldruck, das heißt wir platzieren mehrere Kundenaufträge auf einen Druckbogen. Die verhältnismäßig hohen Produktionskosten teilen sich durch die Anzahl der Kunden. Gewinnen wir mehr Kunden für unsere veganen Aufkleber, sinkt somit langfristig auch der Preis.

 

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Das sind vor allem Kunden mit ökologischem Bewusstsein, die Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität setzen. Zum größten Teil kommen unsere Kunden aus dem B2B-Bereich, den unser Onlineshop ist hauptsächlich auf Kunden ausgerichtet, die Druckdaten selbst anlegen können. Bei den veganen Aufklebern sind das vor allem Organisationen, Unternehmen, Start-ups, Agenturen und Vereine, die sich für Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein oder einen veganen Lifestyle stark machen und Aufklebern in großen Auflagen benötigen.

Aber natürlich kann auch jeder Privatkunde der Interesse an veganen Aufklebern hat, diese bei uns im Onlineshop in kleineren Mengen im Digitaldruck bestellen. Für Kunden die Hilfe beim Anlegen der Druckdaten oder Gestaltungsvorschläge benötigen, bieten wir auch einen kostengünstigen Grafikservice oder einen Profi-Druckdatencheck mit an. So machen wir jedem den Druck von Aufklebern zugänglich und erleichtern den Bestellprozess.


jsu

Most Wanted

Foto: Tinkerbelle GmbH / NKI

„Klimaschutz durch Radverkehr“

Obwohl der Radverkehr in vielen Städten und Gemeinden stetig zunimmt, hapert es noch immer an der...


Foto: IASS/G. Westrich

„Dicke Luft“ auf Radwegen in Städten

Luftverschmutzung ist eine globale Herausforderung, die jährlich eine große Zahl vorzeitiger...


Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Neu im global° blog

Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Foto: Pixabay CC0

Gegen das Vergessen - Todesstaub durch Uranmunition

Die Bombardierung Ex-Jugoslawiens mit Uranmunition - 20 Jahre danach. 1999 bombardierte und beschoß...


Foto: Sky

"Chernobyl": Dramaserie über den Super-Gau

Vor dem schockierenden Hintergrund der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 erzählt die...


Folgen Sie uns: