Neue Fracking-Gefahr: Radioaktivität in Häusern

Fracking Bohrturm Foto: Duke University

Neuer schwerer Verdacht gegen Fracking: Nach Hinweisen auf Erdbeben oder Grundwasserverseuchung durch die unkonventionelle Gas-Fördermethode, fanden nun US-Wissenschaftler im Bundesstaat Pennsylvania um bis zu 40 Prozent erhöhte Radon-Strahlung in Wohngebäuden. Auslöser seien die Gasbohrungen.

Im Fachblatt Environmental Health Perspectives veröffentlichten die Forscher des Department of Environmental Health Sciences an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health jetzt ihre Auswertung von über 860.000 Innenraum-Luftanalysen aus den Jahren 1989 bis 2013. Ergebnis: Seit Gas-Sucher um 2004 vermehrt Bohrlöcher in die Erde trieben, um im Schiefer des Untergrunds eingelagertes Erdgas zu fördern, stiegen die gemessenen Radon-Werte in den Häusern des Bundesstaats um 42 Prozent an.

 

Radon entweicht durch Fracking-Bohrlöcher an die Erdoberfläche

 

Zwischen den Jahren 2005 und 2013 erreichten Arbeiter der Ölkonzerne im Bundesstaat allein 7.469 neue Bohrtürme, um das Gestein mit Wasser und Chemikalien aufzubrechen und darin eingelagertes Schiefergas zu fördern. Der zeitliche Zusammenhang mit dem Radon-Anstieg in den Wohnungen der US-Bürger ist für die beteiligten Wissenschaftler frappierend. „Die 7.000 Löcher im Boden scheinen neue Wege für das Radon geöffnet zu haben, über die es an die Erdoberfläche steigen kann“, wertet Studien-Leiter Joan A. Caseyvon der Robert Wood Johnson Foundation Health & Society Scholar an der University of California-Berkeley and San Francisco die Studienergebnisse.

Radon ist ein Zerfallsprodukt des radioaktiven Schwermetalls Radium-226. Es ist farb- und geruchloses Gas. Es gilt nach dem Zigarrenrauch als zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs weltweit. Mit einer Halbwertszeit von 4 Tagen, baut es sich in 20 Tagen an der Erdoberfläche um 95 Prozent ab.

„Unsere neuen Erkenntnisse sollten uns auf keinen Fall kalt lassen“, sagt Brian S. Schwartz von der Bloomberg School of Public Health.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Wie gefährlich ist Fracking wirklich

Fracking: Wohin mit den radioaktiven Abfällen

Airforce verkauft verseuchtes Land

Most Wanted

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Nattanan Kanchanaprat

Investments: Wie stelle ich mein Depot ökologisch auf?

Das Interesse an nachhaltigen Lösungen ist nicht nur in den Bereichen Energiewirtschaft und...


Screenshot: bbc.com

Hirsch stirbt mit 7 Kilo Müll im Magen

In einem Nationalpark in Nordthailand hat ein Mitarbeiter auf einer seiner Patrouille das 10 Jahre...


Foto: Pixabay CC0

Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!"

Ab sofort sammelt die Europäische Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!" Unterschriften....


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: