Label schützt Tiere: ALDI-Kühe leben bald besser

Foto: Pixabay CC/Publicdomain/Turmfalke

ALDI will Milchkühe besser schonen: Mit einem neuen Tioerschutz-Label wollen die Unternehmen ALDI-Nord und ALDI-Süd im zweiten Halbjahr 2017 bei ihren Kunden punkten. Die ausgewählten Milchprodukte, das kündigten die Unternehmen jetzt an, wollen die Vertrags-Bauern nach den strengen Richtlinien des Deutschen Tierschutzbunds erzeugen.

Klingt gut in den Ohren von Tierschützern und kritischen Verbrauchern: “ Das Label des Deutschen Tierschutzbundes, schreibt ALDI in einer Pressemeldung, „steht für transparente und verbindliche Kriterien für die Haltung von Milchkühen.“ Gemeinsam mit ihrem Lieferanten, der Molkerei Gropper, stebten die Discounter die „ Verbesserung in der Haltung von Milchkühen“ an, erklärt die beiden Schwester-Unternehmen weiter.

 

Tierschutzbund hofft auf den Vorbild-Effekt durch ALDI

 

Das neue Label fordert nach Angaben des Handelsunternehmens unter anderem einen Fressplatz und eine Liegebox für jede Kuh, mindestens eine Laufstallhaltung mit sechs Quadratmetern Platz pro Kuh in der Einstiegsstufe sowie in der Premiumstufe Zugang zur Weide. „Zudem schreiben die Kriterien eine Trächtigkeitsuntersuchung vor der Schlachtung vor“, betont ALDI.

Beifall kommt von den Tierschützern bereits jetzt im Vorfeld. „Wir freuen uns sehr, dass ALDI Nord und ALDI Süd diesen Weg mit uns gehen, um die Verbesserungen für die Tiere in der Milchkuhhaltung zu erreichen“, erklärt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Wir hoffen“, so Schröder weiter „dass weitere Handelsunternehmen diesem guten Beispiel folgen und ihrer Verantwortung und dem Wunsch der Verbraucher nach mehr Tierschutz in der landwirtschaftlichen Tierhaltung somit gerecht werden.“

Entwickelt haben die Unternehmen und Tierschützer die Kriterien fpr das Label gemeinsam. Die Standards des haben Entscheidern aus den Bereichen Wissenschaft, Landwirtschaft, Handel und Verarbeitung erarbeitet, heit es bei ALDI. Die Einhaltung der Vorgaben werde entlang der Lieferkette durch unabhängige Zertifizierungsstellen kontrolliert und zertifiziert.


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

Hunde auf dem Teller

Lidl setzt auf besseren Tierschutz

EDEKA stoppt Thunfisch-Bezug nach Tierschützer-Protesten

Most Wanted

Foto: Tinkerbelle GmbH / NKI

„Klimaschutz durch Radverkehr“

Obwohl der Radverkehr in vielen Städten und Gemeinden stetig zunimmt, hapert es noch immer an der...


Foto: IASS/G. Westrich

„Dicke Luft“ auf Radwegen in Städten

Luftverschmutzung ist eine globale Herausforderung, die jährlich eine große Zahl vorzeitiger...


Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Neu im global° blog

Screenshot: theguardian.com

Mit radikaler Landwirtschaft gegen die Klimakrise

Ein Bauernhof in Portugal zeigt, wie die alte Kunst der Silvopasture - der Kombination von von...


Foto: Pixabay CC0

Gegen das Vergessen - Todesstaub durch Uranmunition

Die Bombardierung Ex-Jugoslawiens mit Uranmunition - 20 Jahre danach. 1999 bombardierte und beschoß...


Foto: Sky

"Chernobyl": Dramaserie über den Super-Gau

Vor dem schockierenden Hintergrund der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl 1986 erzählt die...


Folgen Sie uns: