UBA-Workshop: Recycling seltener Metalle

Foto: UBA/fotolia

Sie sind selten – und daher besonders wertvoll: Neodym, Gallium oder Indium – diese und weitere Edel- und Sondermetalle sind essenzieller Bestandteil vieler Produkte, zum Beispiel Windenergieanlagen, Photovoltaikmodule, Elektrofahrräder, Smartphones und Navigationsgeräte. Jetzt weist UBA-Chefin Maria Krautzberger darauf hin, wie wichtig Recycling dieser Sondermetalle ist.

„Vor allem für Zukunftstechnologien brauchen wir immer mehr der Edel- und Sondermetalle“, sagt Krauzberger. Die Ressourcen sind endlich, Abbau und Gewinnung oft problematisch. „Dem Recycling kommt deshalb besondere Bedeutung zu“, schlussfolgert die UBA-Präsidentin. Die Realisierung neuer Recyclingtechnologien müsse auf vielen Ebenen stärker gefördert werden. „Allein Marktmechanismen reichen als Impulsgeber nicht aus. Auch aus der Politik müssen Anreize kommen, wie beispielsweise Förderprogramme und erweiterte Recyclingvorschriften“, so Krautzberger. Das Umweltbundesamt werd weiterhin durch Forschungsvorhaben, Investitionsförderungen und Netzwerkangebote die Verbesserung der Rückgewinnung von Edel- und Sondermetallen voranbringen.

 

Abfallströme für Seltene Metalle besser regeln

 

Umweltgerechtes und umweltschonendes Recycling seltener Metalle lasse sich nur erfolgreich gestalten, wenn Maßnahmen auf mehreren Ebenen gleichzeitig getroffen werden. Dies sei eine zentrale Botschaft aus dem Workshop „Rückgewinnung von Edel- und Sondermetallen“. Teilgenommen hatten 120 WissenschaftlerInnen, EntscheidungsträgerInnen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Workshop lieferte, so das Amt, „wertvolle Informationen zur Weiterentwicklung und Umsetzung verschiedener Maßnahmen, um das Edel- und Sondermetall-Recycling weiter voranzutreiben“. Konkret würden Hinweise aus dem Workshop für die Arbeiten an einer Behandlungsverordnung für Elektroaltgeräte genutzt. Darüber hinaus stellte das Umweltbundesamt die Idee einer Edel- und Sondermetall-Rohstoffverordnung vor, um auch weitere bisher nicht spezifisch geregelte Abfallströme möglichst intelligent zu lenken und so ihr Recycling zu ermöglichen.


red

 

 

Lesen Sie auch:y

 

Smartphone reparieren – Elektroschrott vermeiden

Computer: Nachhaolbedarf beim Umweltschutz

Finden nachhaltiger Produkte

Most Wanted

Screenshot: pxshere CC

Plötzlich) Leben auf dem Müllplatz

Hunderre kleiner, flauschig-gelber Küken rennen über einen Müllplatz in Georgien: Ein nahe...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Skeeze

Ökoinstitut kritisiert Unternehmen

Deutsche Firmen verkaufen illegale Gifte im Ausland. Laut einer aktuellen Fallstudie des...


Faltblatt

Pestizide: Gefahr für Insekten und die biologische Vielfalt

Spätestens seit Veröffentlichung der Krefeld-Studie im letzten Jahr, ist der dramatische Rückgang...


Neu im global° blog

Foto: Gemeinfrei

FBI soll gegen EPA-Chef ermitteln

In den USA ziehen die Demokraten die Daumenschrauben bei EPA-Chef Scott Pruitt fester: Im...


Grafik: Codepink

Shakira sagt Israel-Konzert ab

Nur wenige Stunden, nachdem wir unser Video hochgeladen hatten, in dem wir Shakira baten, ihr...


Foto: MIT

Mobilität: Autonome Boote aus dem 3D-Drucker

Forscher des MIT-Labors für Informatik und künstliche Intelligenz (CSAIL) und der Abteilung für...


Folgen Sie uns: