Umweltstiftung: EcoCrowd geht online

Crowdfunding-Plattform der Deutschen Umweltstiftung im Netz

Mit dem Leitgedanken im Kopf, welches Potential entstehen könnte, wenn man all die Menschen an einen Ort zusammenbringen würde, die sich in Deutschland für eine nachhaltige Zukunft engagieren, hat die Deutschen Umweltstiftung die Crowdfunding-Plattform EcoCrowd ins Leben gerufen.

Bereits vor zwei Jahren hat Jörg Sommer, Initiator des Projekts und Vorsitzender der Deutschen Umweltstiftung, fest an das Projekt geglaubt und großen Anteil daran, dass aus der Idee nach ausgedehnter Ankündigung nun endlich Realität wird.

 

What´s Crowdfunding?

 

Unter Crowdfunding (selten auch Schwarmfinanzierung) wird im Allgemeinen eine Art der Finanzierung verstanden, wobei zum Crowdfunding meist im Internet aufgerufen wird. Mit dieser Methode der Geldbeschaffung lassen sich z. B. Projekte auch ohne Eigenkapital verwirklichen oder auch Geschäftsideen, die Starthilfe benötigen. Eine Gemeinschaft („Crowd“) aus Willigen kann dann einen Beitrag zur Finanzierung („founding“) leisten. Eine Aktion ist durch eine Mindestkapitalmenge gekennzeichnet, die durch die Masse fremdfinanziert sein muss, bevor die Aktion startet. Im Verhältnis zur Mindestkapitalmenge leistet jedes Mitglied der Masse (Crowdfunder) nur einen geringen finanziellen Anteil. Für diese Leistung erhält der Crowdfunder eine Gegenleistung, die verschiedene Formen annehmen kann. Neben Sach- bzw. Geldleistungen zählen hier durchaus auch Gegenleistungen von ideellem Wert. Wird der vorher festgelegte Betrag nicht erreicht um die Aktion oder das Projekt zu starten, erhalten alle Unterstützer ihr Geld zurück.

 

Crowdfunding made by EcoCrowd

 

Mit EcoCrowd möchte die Deutschen Umweltstiftung Deutschlands Crowdfunding-Plattform für nachhaltige Projekte und eine starke Community für Nachhaltigkeit online stellen. Auf der EcoCrowd-Plattform werden nachhaltige Projekte und Startups vorgestellt, die sich nicht selbst tragen können oder Starthilfe benötigen. Projekte, die auf EcoCrowd Finanzierung sammeln, werden von der Deutschen Umweltstiftung anhand eigens entwickelter Leitlinien geprüft und persönlich beraten. Von allen Projekten, die den Leitlinien entsprechen, werden dann maximal 20 gleichzeitig auf der Plattform zugelassen. Durch den Austausch mit der Crowd können die vorgestellten Projekte nicht nur finanziert, sondern auch weiterentwickelt werden, so entstehen kontinuierlich neue Ideen und Nachhaltigkeit wird zu einem erlebbaren Konzept.

Außerdem kann man EcoCrowd als Spendenaktionär unterstützen. Durch den Kauf einer ideellen Aktie bekommt der Spender die Möglichkeit, sich aktiv am Aufbau und an der Ausgestaltung der Plattform zu beteiligen (Preis pro Aktie 100 Euro, pro Aktie eine Stimme).

Das Team von EcoCrowd freut sich natürlich bereits wie verrückt auf den Start und diesen wollen sie gerne mit allen Interessierten feiern. Alle EcoCrowd Fans, Freunde und Interessierte sind ganz herzlich zur Launchparty bzw. zur Liveübertragung im Netz eingeladen. CDC

 

 

Lesen Sie auch:

 

plenum.cc - die neue Bürgerplattform

global°-Redaktion sucht Crowdfunding-Experten

Aus „Alt“ mach' „Neu“: Upcycling-Café in Köln

 

 

 

Most Wanted

Screenshot: tagesspiegel.de

Demo für eine bessere Landwirtschaft

“Tausende“, so der Tagesspiegel protestierten für eine neue agrarpolitik in Berlin. Anlässlich der...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Berührung stresst Pflanzen mehr als vermutet

Auch ein „Grüner Daumen“ kann Pflanzen heftig weh tun: Neueste Forschungen an der La Trobe...


SCreebshot: Nature

Zu viele Bäume könnten dem Klima schaden

Bäume und Wälder gelten als Klimaschützer schlechthin – jetzt jedoch warnen Wissenschaftler:...


Neu im global° blog

Screenshot: Camargue Video ESA/Euronews

Der Klimawandel bedroht die Camargue

Aufnahmen der Copernicus Sentinel-Satelliten machen in dem Video von ESA und Euronews sehr...


Kinoplakat

Kinotipp: "Gegen den Strom"

Die 50-jährige Halla ist eine unabhängige und warmherzige Frau mit zwei Gesichtern: eine...


Anton Hofreiter (MdB) Foto: Wikimedia CC3.0/Gerd Seidel

Hofreiter fordert: Klimaschutz ins Grundgesetz

"Wir brauchen eine Gesamtstrategie, an deren Anfang steht, dass wir den Klimaschutz im Grundgesetz...


Folgen Sie uns: