An US-AKW bröselt der Beton

Foto: NextEraEnergy

Der Beton des US-Kernkraftwerk von New Hampshire bröckelt! Keramik-Professor Paul Brown (Penn State University) alarmierte jetzt nach seiner Untersuchung der schadhaften AKW-Hülle des Seabrook-Meilers die Union of Concerned Scientists (UCS) und die US-Atomaufsicht Nuclear Regulatory Commission (NRC). Atomkraftwerks-Betreiber NextEra Energy konnte sich das seit gut einem Jahr bekannte Phänomen nicht erklären.

Noch 2010 wollte die Betreiberfirma ihre Produktionsgenehmigung für den Meiler sogar um weitere 20 Jahre verlängern lassen. Obwohl sie bis 2030 läuft, will NextEra Energy in Seabrook die Erlaubnis bis 2050 Strom zu erzeugen. Browns Untersuchungsbericht, der jetzt öffentlich geworden ist, beleuchtet jedoch kritische Sicherheitsfragen am Atomkraftwerk. „Obwohl Beton als sehr stabiler Werkstoff gilt“, zitiert ihn eine Pressemeldung, kann er dennoch von gefährlichen Rissen zerklüftet werden. Am Kraftwerk von New Hampshire sind die Risse deutlich sichtbar.

Die Ursache ist die so genannte Alkali-Kieselsäure-Reaktion. Straßenbauer kennen solche Schäden ebenfalls. „Zwischen der löslichen Kieselsäure alkaliempfindlicher Gesteinskörnungen und der alkalihaltigen Porenlösung des Betons kann es unter ungünstigen Bedingungen zu einer schädigenden Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) kommen“, heißt es dazu in einer Dissertation an der Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart.

Paul Brown will daher nicht lange zusehen. Er fürchtet, dass die Reaktion den Beton porös macht und etwa zu Korrosion der Stahlträger im Mauerwerk führt. ER fordert neue Standards für Beton – speziell solchen an Sicherheits relevanten Bauten wie AKWs.

 

Lesen Sie auch:

 

Messungen: Fukushima verstrahlt

Chinas Bau-Boom belastet das Klima

Protest gegen Arbeit an Atomkraftwerk

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Shell knüpft Manager-Gehalt an CO2-Reduktion

Shell will das Salär seiner Spitzenmanager künftig daran koppeln, dass das Unternehmen und dessen...


Anton Hofreiter (MdB) Foto: Wikimedia CC3.0/Gerd Seidel

Hofreiter fordert: Klimaschutz ins Grundgesetz

"Wir brauchen eine Gesamtstrategie, an deren Anfang steht, dass wir den Klimaschutz im Grundgesetz...


Grafik: DiEM25

Gründung der "Progressiven Internationalen"

DiEM25 arbeitet mit dem Sanders Institute zusammen, um die Progressive Internationale ins Leben zu...


Neu im global° blog

Anton Hofreiter (MdB) Foto: Wikimedia CC3.0/Gerd Seidel

Hofreiter fordert: Klimaschutz ins Grundgesetz

"Wir brauchen eine Gesamtstrategie, an deren Anfang steht, dass wir den Klimaschutz im Grundgesetz...


Grafik: DiEM25

Gründung der "Progressiven Internationalen"

DiEM25 arbeitet mit dem Sanders Institute zusammen, um die Progressive Internationale ins Leben zu...


Grafik: europeanbalconyproject.eu

"Es lebe die Europäische Republik"

Am Samstag, dem 10. Noverber 2018 um 16 Uhr, versammeln sich europaweit Bürger um eine breite...


Folgen Sie uns: