23.04.2012 globalmagazin

Durchbruch auf dem Weg zur Bio-Batterie

Foto: Concordia University

Auf dem Weg zur Bio-Batterie kamen László Kálmán und seine Arbeitsgruppe an der kanadischen Concordia University in Montreal einen großen schritt voran. Dem Team gelang es, die Speicherzeit elektrischer Ladung einer Enzym-Batterie von Sekunden auf Stunden zu verlängern. Kálmán: „In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft werden wir so eine CO2-neutrale und total nachhaltige Stromquelle besitzen.“


09.04.2012 globalmagazin

Staubwirbel auf dem Roten Planeten

Foto: NASA

Ein staubiger Wirbelsturm jagt über die Oberfläche unseres Nachbar-Planeten - zwölf Meilen stieg er über der Amazonis Planitia Region des Mars in die Höhe: Breiter und zehn Mal höher als ein Tornado auf der Erde.


29.03.2012 globalmagazin

Milliarden Supererden in der Nachbarschaft

Es gibt sie doch – Milliarden bewohnbarer Planeten schweben in der Milchstraße: „Neue Ergebnisse des ESO-Planetenjägers Czeigen, dass felsige Planeten, die nicht viel größer als unsere Erde sind, ausnehmend häufig in den habitablen Zonen um schwach leuchtende rote Sterne vorkommen“, sagt ein international besetztes Forscherteam, das an der Europäischen Südsternwarte (Garching) Aufnahmen des ESO-Planetenjägers HARPS auswertet.... [mehr]


28.03.2012 globalmagazin

Süß: Schoko als Diät-Kur

Süße Nachrichten: Schokolade macht schlank! Wer regelmäßig nascht, ist normalerweise schlanker, ergab eine Studie der University of California. Das Team um Beatrice Golomb untersuchte bei fast 1.000 Menschen Ernährung, Kalorienzufuhr und den Body-Mass-Index (BMI) als Parameter für Fettsucht. Die Forscher erkannten, dass jene Teilnehmer, die im Durchschnitt mehrmals pro Woche Schokolade aßen, durchschnittlich schlanker waren als jene, die sie nur gelegentlich probierten. [mehr]


27.03.2012 globalmagazin

An Mäusen bewiesen: Musik verbessert die Heilung

Klassische Musik wirkt gesund. Japanische Wissenschaftler berichten jetzt im Online-Magazin „Journal of Cardiothoracic Surgery“ von ihren Versuchen: Sie hatten den Einfluss der Musik auf die Gesundung von Mäusen untersucht. Den Nagern war ein neues Herz eingepflanzt worden, Musik verzögerte Abstoßreaktionen. Dabei wirkten klassische Opern am besten – sie stärkten das Immunsystem und verzögerten die typischen Abwehrreaktionen des Organismus[mehr]


26.03.2012 globalmagazin

US-Forscher entdeckt: Popcorn gesünder als Obst

Good News für Snack-Fans: Popcorn ist gesünder als Früchte oder Gemüse. Zumindest enthält es – natürlich nur ohne Salz- oder Zuckerzusatz – mehr natürliche Antioxidantien als diese bekanntermaßen gesunden Lebensmittel. Das ergab eine nmeue Studie, die jetzt bei der 243. Versammlung der American Chemical Society (ACS) vorgestellt wurde.[mehr]


13.03.2012 globalmagazin

Neue Theorie vom Entstehen der Kontinente

Neue Theorie vom Entstehen der Kontinente: Wissenschaftler um den Bonner Geologen Thorsten Nagel präsentieren in der Zeitschrift „Geology“ ihre neuen Erkenntnisse zur Entstehung der Landmasse auf der Erde. Ging die Forschung bislang davon aus, dass die ersten Kontinentalgesteine vor rund vier Milliarden Jahren entstanden, indem ozeanische Urkruste durch plattentektonische Bewegungen im Erdmantel versank und in großen Tiefen schmolz, gehen die Bonn-Kölner Geologen nun davon aus, dass die Bildung der ersten Kontinentfragmente in viel geringeren Tiefen erfolgte und die Urgesteine wohl nie versenkt worden sind.[mehr]


11.03.2012 globalmagazin

Medizin-Sensation: Blinde Ratten können „sehen“

Spitzenforschung in London: Blinde Ratten „sehen“ wieder. Wissenschaftler des University College London und des Moorfields Eye Hospitals pflanzten den Nagern im Labor gezüchtete Stammzellen aus dem hinteren Teil des menschlichen Auges ein. Die entwicklten sich zu neuen Nervenfasern. Nun können die Ratten zumindest wieder Hell und Dunkel unterscheiden. Astrid Limb aus dem UCL-Forscherteam hofft, mit diesem Wissen Glaukome behandeln zu können.[mehr]


08.03.2012 globalmagazin

TAU-Forscher entwickeln Halbleiter aus Proteinen

Bio-Transistor revolutioniert Elektronik: Wissenschaftler der Tel Aviv University (TAU) sind einen großen Schritt auf dem Weg zu bio-abbaubaren Elektronik-Bauelementen vorangekommen. Chemie-Doktoranden des TAU Center for Nanoscience and Nanotechnology gelang es jetzt, einen Halbleiter-Film aus Blut-, Milch- und Schleim-Proteinen zu synthetisieren. Daraus wollen sie bald Transistoren aus Bio-Materialien herstellen – in Nano-Größe und nach Gebrauch ohne Rückstände abbaubar. Ihre Ergebnisse veröffentlichen sie jetzt in den Wissenschftszeitschriften „Nano Letters“ sowie in „Advanced Materials“.[mehr]


02.03.2012 globalmagazin

Merkel soll zu Gen-Forschung Stellung beziehen

Kanzler soll Stellung nehmen: Mit einem offenen Brief an Angela Merkel wollen das Gen-ethische Netzwerk (GeN) und Testbiotech Klarkeit schaffen. Sie fordern die Bundeskanzlerin auf, sich für einen Stopp der Herstellung von neuen Varianten des Vogelgrippevirus (H5N1) und eine Beschränkung des Zugangs zu den Genom-Daten einzusetzen. Hintergrund: „Wissenschaftlern ist es gelungen, im Labor eine Variante des Virus herzustellen, die für Säugetiere extrem gefährlich ist“, schreibt Testbiotech in einer Presseerklärung. Die Wissenschaftler hätten daher Ende Januar ein Moratorium für ihre Arbeit beschlossen. Testbiotech und das GeN fordern die Kanzlerin auf, sich zu dem Thema zu äußern. Gleichzeitig soll eine breitere Diskussion in der Öffentlichkeit angeregt werden. Den Brief stellten sie für weitere mögliche Unterzeichner bis Ende Juni online. [mehr]


01.03.2012 globalmagazin

Östrogen in Fischen schwächt das Immunsystem

Weibliche Geschlechtshormone schwächen auch das Immunsystem von Fischen. Das fand Marte Braathen von der Norvegian School of Veterinary Science bei Versuchen mit Welse und Zellen aus der Leber von Lachsen heraus, als sie die toxische Belastung in afrikanischen Seen und Flüssen untersuchte. Die Stoffe wirken sich nicht nur auf den Hormon-Haushalt der Tiere aus. Zudem sind Östrogene nicht die einzigen Schadstoffe für die Fische: Metabolite von Polychlorierten Biphenyle (PCB) entfalten eine ähnliche Wirkung wie weiblichen Hormone.[mehr]


25.02.2012 globalmagazin

Nano-Stoff wandelt Körperwärme in Energie

Einfach durch Berühren eines kleinen Stückchen "Power Felt" (Energie Filz) wird Körperwärme in Energie umgewandelt. Dies haben Forscher der amerikanischen Wake Forest University im US-Bundesstaat North Carolina auf Basis von Nanotechnologie entwickelt. Der Stoff ist günstig in der Herstellung und könnte künftig vielfältige Anforderungen erfüllen.[mehr]


25.02.2012 globalmagazin

Mais-Hybrid steigert Biosprit-Produktion

Eine Mais-Kreuzung soll die Biodiesel-Produktion befeuern: An der University of Illinoi experimentiert der Pflanzenphysiologe Frederick Below mit Versuchsgewächsen. Der Hybrid aus einer tropischen Maissorte und einer Pflanze aus gemäßigten Zonen überzeugen den Wissenschaftler: „Unser Mais-Hybrid“, sagt Below, „produziert 15 bis 20 Prozent mehr Zucker, ohne dass wir für ihr Wachstum mehr Dünger bräuchten.“ Eine positive Bilanz für die Agrarsprit-Hersteller im amerikanischen Mittelwesten, wo Below seinen Hybridmais anbauen möchte.[mehr]


17.02.2012 globalmagazin

Insektizid ist doch auch den Menschen giftig

Insektengift in genetisch veränderten Pflanzen kann doch auch menschliche Zellen schädigen! Das entdeckten aktuelle Untersuchungen von französischen Wissenschaftlern der Universität Caen. Ex-Greenpeace-Experte Christoph Then von Testbiotech sagt über die neuen Erkenntnisse: „In ihren Experimenten löste ein Bt-Toxin, das unter anderem in gentechnisch verändertem Mais MON810 produziert wird, deutliche Schäden aus.“ Die Effekte traten nur bei relativ hohen Konzentrationen auf, trotzdem, so Then, seien sie bedenklich. Then weiter: „Dies widerlegt Behauptungen von Monsanto und anderen Firmen, die gentechnisch veränderten Mais herstellen, wonach das Bt-Gift ausschließlich bei bestimmten Insekten, nicht aber bei Säugetieren und Menschen wirksam sei. Die Untersuchung der Wirkungen von Bt-Giften auf menschliche Zellen werden bislang weder in der EU noch sonst irgendwo auf der Welt für die Risikoprüfung verlangt.“[mehr]


16.02.2012 globalmagazin

Scharfe Bilder aus dem Gehirn einer lebenden Maus

Bilder aus dem Gehirn einer lebenden Maus machten Forscher des Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie jetzt erstmals sichtbar. Die Wissenschaftler nutzten dafür die von Gruppenleiter Stefan Heil entwickelte STED-Mikroskopie. In einer bisher unerreichten Auflösung von unter 70 Nanometern haben sie die winzigen Strukturen sichtbar gemacht, über die Nervenzellen miteinander kommunizieren, beschreibt das MPI den Wert des Verfahrens und hofft, das „diese Anwendung der STED-Mikroskopie Neurobiologen und Medizinern neue Wege eröffnet, grundlegende Vorgänge im Gehirn zu entschlüsseln.“[mehr]


News 451 bis 465 von 515

ANZEIGE