Junge Forscher sind große Helfer

Foto: Jürgen Gocke

Schülerinnen und Schüler als Forscher: In einem europaweiten Citizen Science Projekt können Schulklassen in Deutschland Wissenschaftlern helfen, Eichen vor den Gefahren durch den Kimawandel zu schützen.

Als Oak Bodyguards sind manchen Schülerinnen und Schüler bereits seit dem Frühjahr 2018 aktiv. Mehr als 400 setzten aus Knete geformte Raupen in Eichenkronen aus, um auf diese Weise Informationen über die Schädlingsabwehr der Bäume zu erhalten. Damit unterstützen sie Professor Michael Scherer-Lorenzen von der Universität in Freiburg. Der Geobotaniker sucht Lehrerinnen und Lehrer sowie deren Klassen, die ihm helfen: "„Je mehr Schulklassen mitmachen, desto besser wird die Datengrundlage und damit die Aussagekraft der Ergebnisse.“

 

Schüler sammeln Informationen über Schädlinge an Eichen

 

Die Eiche ist in Europa eine der Baumarten, welche die größte Vielfalt an pflanzenfressenden Insekten beherbergt. Diese fressen zwar meistens nur einen kleinen Teil der Blätter, in der Summe kann dies die Bäume jedoch schwächen und ihr Wachstum verlangsamen. Massenentwicklungen von Schädlingen können Eichen sogar töten, wenn sie mit Krankheiten oder anderen Stressfaktoren zusammenfallen, wie zum Beispiel Trockenheit als Folge des Klimawandels.

 

 

Wert und Nutzen auch von „Schädlingen“ erforscht

Schön, nützlich, gesund – und kostenlos: Das ist Natur. „Je mehr es wimmelt, kreucht und fleucht, desto besser für den Menschen“, lautet das Fazit, das 300 Forscher im Fachjournal Nature publizieren. Sie maßen auch den Wert der so genannten Schädlinge.

weiter...

 

Das Projekt: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer basteln Raupen aus Knetmasse und Draht und befestigen diese im Frühling 2019 an einer Stieleiche in der Nachbarschaft.

Räuberische Tiere werden diese Köder angreifen, als ob sie echte Beute wären. Dabei hinterlassen sie Spuren mit ihrem Schnabel, ihren Zähnen oder Mundwerkzeugen. Nach zwei und nach vier Wochen untersuchen die Schüler die Attrappen auf die Spuren der Räuber und fotografieren diese.

Einige vom Fraß betroffene Eichenblätter werden an den Leiter des Citizen Science Projekts Bastien Castagneyrol vom französischen Forschungsinstitut für Agrarwissenschaft INRA in Bordeaux schicken, der das Ausmaß des Blattfraßes und den chemischen Inhalt der Blätter analysieren wird.


red

 

 

Lesen Sie auch:


 

Artenvielfalt: Mehr Leben auf Friedhöfen

Der Friedhof als Ort vielfältigen Lebens: Das Projekt „Biodiversität auf kirchlichen Friedhöfen“ vom Haus kirchlicher Dienste der hannoverschen Landeskirche will Gottesäcker systematisch ökologisch aufwerten und die biologische Vielfalt steigern.

weiter...

 

Studenten helfen Gärtnern gegen Schnecken

Gärtner-Traum wird wahr: Endlich gibt es einen giftfreien und wirksamen Schnecken-Stopp! Drei Studenten wollen ab dem kommende Frühling die Schleimspur der gefräßigen Kriechtiere mit ihrem neu entwickelten Transparent-Lack kappen.

weiter...

 

Studie belegt: Citizen Science ein voller Erfolg!

Sie denken, dass ernsthafte Wissenschaft ausschließlich den Experten mitsamt ihrer Profi-Ausstattung vorbehalten ist? Von wegen, entgegnen jetzt Forscher.

weiter...

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Fünf-Punkte Plan für die Mobilitätswende

UnternehmensGrün stellt auf seiner Jahrestagung und im Vorfeld der Verkehrsministerkonferenz einen...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain

UBA macht sich für Fußgänger stark

Emissionsfrei, leise und platzsparend - das Umweltbundesamt (UBA) will den Fußverkehr stärken und...


Foto: Pixabay CC0

Tsunami der Empörung

Jetzt also auch in der Hauptstadt: Dieselautos müssen draußen bleiben. Richtig so: Schließlich...


Neu im global° blog

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Fünf-Punkte Plan für die Mobilitätswende

UnternehmensGrün stellt auf seiner Jahrestagung und im Vorfeld der Verkehrsministerkonferenz einen...


Screenshot: Video

Ein Bildungssystem für eine humanere Zukunft

Prof. Dr. Gerald Hüther, Hirnforscher, Neurobiologe und Autor zahlreicher populärwissenschaftlicher...


Screenshot: Video Paul Barton

Klassik beruhigt blinde Elefanten

Der in Großbritannien geborene Pianist Paul Barton spielt Klavier für blinde und verletzte...


Folgen Sie uns: