TV-TIPP: Schätze aus dem Abfall

TV-TIPP: Schätze aus dem Abfall
"plan b: Schätze aus dem Abfall – Ideen gegen das Wegwerfen": Amah Ayivi macht aus ausrangierten Textilien Designermode Copyright: ZDF/Spiegel TV

TV-TIPP: Schätze aus dem Abfall – Ideen gegen das Wegwerfen

4. Juli 17.35 Uhr ZDFplan b: Wie manche Besitztümer, kurz bevor sie als Müll zum Recyclinghof gegeben werden, einem neuen Nutzen zugeführt werden können, beleuchtet die „plan b“-Doku „Schätze aus dem Abfall – Ideen gegen das Wegwerfen“ anhand von Do-it-yourself-Workshops und nachhaltig agierenden Unternehmen. So bietet André Wolf, Tischler in Schleswig-Holstein, Kurse an, in denen ausrangierte Schultische zu Skateboards, kaputte Fahrradschläuche zu Gartenstühlen und Korken zu Memoboards werden.

schaetze aus dem abfall2 ZDF Rebecca Buettner
Feinschliff: Mithilfe von Tischler André Wolf (r.) bauen Sarah von Mitschke-Collande (l.) und ihr Sohn Noah (M.) ein Skateboard aus Altholz. Foto: ZDF/Rebecca Büttner

Ein Drittel der weltweit entsorgten Kleidung wird nach Afrika verkauft – vieles davon ist noch tragbar. Der französische Designer Amah Ayivi hat daraus ein Geschäft gemacht: Im westafrikanischen Togo sucht er in den Textil-Bergen nach Vintage-Teilen. Die lässt er vor Ort von einem Schneider aufarbeiten und bringt sie wieder nach Europa. In einer Pariser Boutique verkauft er sie als Designer-Mode. 

In der Werkstatt der „Upcycling-Börse“ in Hannover wurden seit dem Corona-Lockdown alle Kurse abgesagt. Doch Tüftler Gert Schmidt will Kulturschaffende und Beratungsstellen unterstützen, die gar nicht oder nur eingeschränkt arbeiten können. Da in diesen Bereichen die Kommunikation durch das Tragen eines Mundschutzes erschwert wird, stellt er mit einer Spritzgussmaschine und einen „Kunststoffschredder“ Gesichtsschilder aus Altplastik her. (Quelle: ZDF)

red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.