Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität
Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Die SEC Newgate Agenturgruppe hat eine globale Forschungsstudie über die Einstellung der Öffentlichkeit zu ESG-Grundsätzen (Environment, Social, Governance) wie Umwelt, Soziales und Unternehmensführung durchgeführt. Sie wurde in 10 Ländern erhoben, auch Deutschland ist Teil der Untersuchung. Ihr Resultat lautet, dass Umweltschutz und Klimawandel für Verbraucher von hoher Priorität sind.

Ergebnisse:

  • Mehr als 60 Prozent geben an, dass sie sich sehr für das Thema ESG interessieren und bewerten ihr Interesse mit 7 oder mehr von 10 Punkten.
  • Über die Hälfte der Befragten gab an, dass die ESG-Bewertung eines Unternehmens sie in ihrer Kaufentscheidung beeinflusst.
  • Ein Wunsch nach stärkeren Regulierungen für schlechte bis mangelhafte ESG-Praktiken ist ebenfalls zu erkennen.

Der SEC Newgate ESG Monitor befragte mehr als 10.000 Bürger in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Die Studie wurde in Australien, China, Kolumbien, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Singapur, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten durchgeführt. Der Untersuchungszeitraum der Studie lag zwischen Mitte und Ende August 2021, die Befragten wurden nach Alter, Geschlecht und Ort quotiert, um eine landesweit repräsentative Stichprobe in jedem Staat zu gewährleisten.

Der Studie zufolge sind Umweltfragen, einschließlich Maßnahmen gegen den Klimawandel und Kohlenstoffneutralität, wichtige ESG-Faktoren, die die öffentliche Wahrnehmung von Regierungen und Unternehmen maßgeblich prägen. Demensprechend herrscht eine starke öffentliche Nachfrage nach einer konsistenten und messbaren ESG-Kommunikation – auch in den sozialen Netzwerken – zudem besteht die Forderung, dass Unternehmen Verantwortung für ihre Lieferketten übernehmen. 

Studienergebnisse Deutschland
KOmpass Pixabay CC PUblicDomain
Foto: Pixabay CC/PublicDomain

In Deutschland wurden insgesamt 1014 Teilnehmer befragt.

Auf einer Skala von 1 bis 10 bewerteten 70 Prozent der Befragten den Klimawandel als kritisches Thema,

  • 66 Prozent Naturkatastrophen sowie
  • 64 Prozent Netzkriminalität und Datenschutz dabei jeweils mit einer 7 oder höher.

Die drei wichtigsten ESG-Themen in Deutschland sind dabei Klima- / Wetterveränderung / Erderwärmung (31 Prozent), Umweltfragen (13 Prozent) und Gleichstellung der Geschlechter / Einkommensgleichheit / Fairness (9 Prozent).

Ihrer eigenen Regierung geben die Deutschen einen durchschnittlichen ESG-Wert von 5.3 als Note, etwas besser schnitten deutsche Unternehmen mit 5.4 und Nonprofit-Organisationen mit 6.3 ab. Die Teilnehmer wurden außerdem gebeten zu sagen, welche einzelnen Unternehmen, Branchen, Länder oder Personen in Bezug auf ESG-Themen ihrer Meinung nach besonders gut abschneiden würden – Deutschland landete hier auf dem vierten Platz von 20.

Studienergebnisse Global

Die Studienergebnisse auf globaler Ebene weichen leicht ab, weisen allerdings ähnliche Tendenzen auf wie in Deutschland:

  • 24 Prozent der Teilnehmer nannten den Klimawandel und
  • 10 Prozent Umweltthemen im Allgemeinen als wichtige Themen. Dies spiegelt die Bedeutung des Klimawandels in der globalen Debatte im Vorfeld der UN-Klimakonferenz (COP26) in Glasgow am 31. Oktober wider.
  • Weitere wichtige Umweltthemen waren Abfallwirtschaft (7 Prozent) und
  • Umweltverschmutzung (6 Prozent).

Der SEC Newgate ESG Monitor wird ein jährlicher Benchmarking-Index zur Messung der globalen Stimmung sein, so dass die Länder ihre Leistung von Jahr zu Jahr messen und ihr Ranking mit anderen Ländern auf der Welt vergleichen können.

Lesen Sie auch:

SEC Newgate CEO und Gründer Fiorenzo Tagliabue sagt: „Der starke und wachsende Fokus der Gemeinschaft auf ESG-Themen stellt überall eine grundlegende Herausforderung für Unternehmen und Regierungen dar. SEC Newgate arbeitet an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik, Communities und Märkten und wir beobachten einen starken Anstieg der Nachfrage nach strategischer Beratung und Fürsprache im Sinne von ESG: Das heißt Nachfrage nach Politiken und Verhaltensweisen in Bezug auf ESG-Themen und danach, wie Unternehmen und Regierungen ihre Reputation in diesem kritischen Bereich schützen und verbessern können. Deshalb starten wir den SEC Newgate ESG Monitor, unsere erste globale Thought-Leadership-Initiative, bei einer globalen Debatte am 21. Oktober.“

Leo Keutner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.