Wärmster November seit Aufzeichnungsbeginn

Wärmster November seit Aufzeichnungsbeginn
Anomalie der Oberflächenlufttemperatur für November 2020 im Vergleich zum November-Durchschnitt für den Zeitraum 1981-2010. Datenquelle: ERA5. Bildnachweis: Copernicus Climate Change Service / EZMW.

Wärmster November seit Aufzeichnungsbeginn

Weltweit war der November 2020 mit deutlichem Abstand der wärmste November aller Zeiten, in Europa der zweitwärmste. Die Temperaturen in den Alpen und im Norden des Kontinents waren erheblich höher als der Durchschnitt. Lediglich in Teilen des Südostens waren die Temperaturen nahe oder etwas kühler als der Durchschnitt.

Die Durchschnittstemperatur von September bis November in Europa war die höchste, die jemals verzeichnet wurde. Sie lag 1,9°C über der Norm von 1981-2010 und damit 0,4°C über der Durchschnittstemperatur von 2006, dem zuvor wärmsten Herbst.

ts 1month anomaly Global ERA5 2T 202011 v01
Monatliche globale und europäische mittlere Oberflächenlufttemperaturanomalien im Vergleich zu 1981-2010 von Januar 1979 bis November 2020. Datenquelle: ERA5. 
Bildnachweis: Copernicus Climate Change Service / EZMW

Die globalen Durchschnittstemperaturen lagen im November 2020 deutlich über dem Durchschnitt. Der November war:

  • 0,77°C wärmer als der Durchschnitt von 1981-2010 für November
    mit deutlichem Abstand der wärmste November in den bisherigen Aufzeichnungen 
  • 0,13°C wärmer als die zuvor wärmsten November 2016 und 2019.
    Der November 2020 war auch der viertwärmste Monat in Bezug auf den Vergleich der globalen Wärme zum klimatologischen Durchschnitt des betreffenden Monats.

Europäische Durchschnittstemperaturanomalien sind im Allgemeinen größer und variabler als globale Anomalien. Die europäische Durchschnittstemperatur für November 2020 betrug:

  • 2,2°C über dem Durchschnitt von 1981-2010
  • 0,2°C unter der Temperatur für November 2015
    ähnlich der Temperatur für November 2009
ts 12month anomaly Global ERA5 2T 202011 v01
Laufende zwölfmonatige Durchschnittswerte der Anomalien der globalen und europäischen mittleren Lufttemperatur im Vergleich zu 1981-2010, basierend auf den monatlichen Werten von Januar 1979 bis November 2020. Datenquelle: ERA5. Bildnachweis: Copernicus Climate Change Service / EZMW

Das wärmste Kalenderjahr in Europa war 2019, allerdings nur knapp vor 2015, 2014 und 2018. Die Durchschnittstemperatur lag 1,2°C über dem Durchschnitt von 1981-2010. Für das laufende Jahr ist 2020 0,5°C wärmer als 2019 und mindestens 0,4°C wärmer als jeder andere Zeitraum in den bisherigen Aufzeichnungen. Es ist fast sicher, dass 2020 das wärmste Kalenderjahr für ganz Europa wird. (Quelle: Copernicus Climate Change Service)

red

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.