Wegen Klimaschutz: Politiker will große Hunde abschaffen

Wegen Klimaschutz: Politiker will große Hunde abschaffen
Screenshot: extratipp.com

Wegen Klimaschutz: Politiker will große Hunde abschaffen

extratipp.com: Ein britischer Politiker fordert die Abschaffung großer und mittelgroßer Hunde. Der Grund: Ihr CO2-Fußabdruck sei mindestens „so klimaschädlich wie der von SUVs“.

Lesen Sie auch:

Klimaschutz ist das Thema der Stunde und betrifft uns alle. Ein britischer Politiker lehnte sich jetzt mit dem Hinweis auf ihre Klimaschädlichkeit mit der Forderung der Abschaffung von mittelgroßen und großen Hunden aus dem Fenster. Sie hätten die CO₂-Bilanz eines SUVs, würden dem Planeten ernsthaft schaden und gehörten „schrittweise abgeschafft“.
Wie kreiszeitung.de* berichtet, hat der südenglische Stadtrat nun Vorschläge gemacht, wie sich Hundebesitzer zukünftig verhalten sollten – und bringt klimafreundliche Alternativen zur üblichen Tierhaltung ins Spiel.

Die Tierrechts-Organisation PETA und auch der Dachverband der britischen Hundezüchtervereine reagierten empört auf die harten Forderungen des britischen Politikers: „Der Versuch, diese Hunde abzuschaffen, würde der Gesellschaft, in der wir leben, schweren Schaden zufügen.“ weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.