Wirtschaft macht gegen Klimaschutz mobil

Wirtschaft macht gegen Klimaschutz mobil
Foto: Thomas B./Pixabay CC/PublicDomain

Wirtschaft macht gegen Klimaschutz mobil

Klimaschutz konterkariert: Kaum hat die Regierung sich – zögerlich zwar und äußerst übervorsichtig – wenigstens auf einen in Kompromissdebatten zurechtgestutzten minimalen Einstiegs-Preis für CO2 geeinigt, lamentieren auch schon lautstark die ach so geschröpften, deutschen Unternehmen. Im Handelsblatt fordern sie, wie könnte es anders sein, sogleich: Finanzhilfen!

Schon die ersten, wie gesagt ja nur 25 Euro pro Tonne des Klima-Killers – stelle „viele Branchen vor Probleme“.

Mal davon abgesehen, dass etwa die Wissenschaftler der Carbon Pricing Leadership Coalition einen CO2-Preis von bis zu 70 Euro für angemessen definieren, um das Klima richtig zu bepreisen und damit schützen zu können, soll nach dem Willen der Wirtschaft nun also wieder „der Staat“ – also wir alle – zahlen, damit die Unternehmenskassen weiter klingeln. Durch die Klimaschutzmaßnahmen werde, so die altbekannten Jammer-Tiraden, die internationale Wettbewerbsfähigkeit verzerrt und – das Totschlagargument schlechthin – Arbeitsplätze gefährdet.

Klimaschutz-Urteil des BVG muss Wirtschaft mahnen
Lesen Sie auch:

Haben die Unternehmer die Verfassungsrichter nicht vernommen. Erst vor Tagen kam die Order aus Karlsruhe an die Politik im Land, den Klimaschutz endlich generationengerechter und ernsthafter zu betreiben. Und auf der ganzen Welt sind sich Wissenschaftler darin einig, dass ein Preis für Kohlendioxid die beste und wirksamste Methode sei, endlich das Verfeuern unserer fossilen Ressourcen zu reduzieren.

Geld regiert die Welt. Diese Schlüsselfunktion des Markts betonen Unternehmer doch auch sonst bei jeder Gelegenheit. Leistung und Innovation werde belohnt, lautet ihr Credo. In der Tat zeigt – in freilich umgekehrter Weise – auch die seit vielen Jahren subventionierte Förderung der Erneuerbaren Energien, dass dies Prinzip funktioniert. Bloß, wenn sie jetzt für mehr und konsequenteren Klimaschutz selbst in die Pflicht genommen werden und Verantwortung übernehmen sollen, die eigenen Prinzipien zu erfüllen, fällt vielen Vertretern der Wirtschaft nichts Kreatives ein.

Sie machen es sich allzu einfach. Sie rufen bloß nach staatlichen Töpfen.

Wie traurig!

Gerd Pfitzenmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.