Wissenschaft für Öko-Wende in der Landwirtschaft

Wissenschaft für Öko-Wende in der Landwirtschaft
Screenshot: sueddeutsche.de

Wissenschaft für Öko-Wende in der Landwirtschaft

sueddeutsche.de: Weil Ökosysteme vor dem Zusammenbruch stehen, plädieren die Nationale Akademie der Wissenschaften und andere Einrichtungen für ein Umdenken in der Landwirtschaft – mit deutlichen Worten.

Ob Klimawandel, Insektensterben oder der drohende Zusammenbruch ganzer Ökosysteme: Im Wochentakt versorgt die Wissenschaft Politik und Gesellschaft mit neuen Erkenntnissen zur düsteren Lage der Natur. Nun melden sich auch die Nationalen Akademien der Wissenschaften mit einer überraschend kritischen Analyse zum Zustand der biologischen Vielfalt zu Wort. Ihr Fazit: Die ökologische Krise in der Agrarlandschaft habe ein Ausmaß erreicht, das die Funktionsfähigkeit des Ökosystems gefährde.

Nur ein Umsteuern zu einer naturverträglicheren Wirtschaftsweise könne gravierende Folgen auch für die Menschen noch abwenden. Die Wissenschaftler fordern vor allem eine radikale Kurswende in der deutschen und europäischen Landwirtschaftspolitik.

Die Wortwahl, mit der die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und weitere Akademien die gegenwärtige Lage der biologischen Vielfalt auf dem Land beschreiben, lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. „Die Situation ist dramatisch, der Handlungsbedarf akut“, heißt es in der 70-seitigen Stellungnahme… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.