Blackrock behält umstrittenen EU-Beratungsauftrag

Blackrock behält umstrittenen EU-Beratungsauftrag
Foto: Americasroof /Wikimedia (CC BA-SA 3.0 cropped)

Blackrock behält umstrittenen EU-Beratungsauftrag 

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen Dollar und ist einer der weltweit größten Investoren in fossile Energien. Die Europäische Kommission hatte den Finanzinvestor als Berater für Umweltthemen engagiert. Trotz heftiger Kritik hat die Kommission jetzt in einem Brief an Europaabgeordnete mitgeteilt, das zuständige Vergabegremium sehe keine Interessenkonflikte.

Auch bei den Europaabgeordneten war die Entscheidung nicht auf ungeteilte Zustimmung gestoßen. Wie spiegel-online berichtet, hatten rund 80 Parlamentarier von Grünen, Sozialdemokraten und Liberalen mögliche Interessenkonflikte im Bezug auf die Investitionspolitik moniert. Hier werde der Bock zum Gärtner gemacht, lautete der Vorwurf. 

„Mit der Auswahl von US-Investor Blackrock für dieses zentrale Politikfeld sendet die Kommission ein vollkommen falsches politisches Signal. Ausgerechnet einer der größten Investoren in fossile Brennstoffe weltweit soll der EU-Kommission nun erklären, wie grünes Wirtschaften funktionieren soll“, wird der Grünenabgeordnete Daniel Freund auf spiegel-online zitiert.

Laut der Kommission seien mögliche Interessenkonflikte während der Vergabe geprüft und verneint worden. Auch habe Blackrock zusätzliche Maßnahmen zur Vermeidung solcher Konflikte angeboten, was ein Vorteil gegenüber den Mitbewerbern gewesen sei. Im Übrigen sei die angeforderte Studie nur eine von vielen Informationsquelle zu diesem Thema.

red

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.