Nachhaltige Onlineshops erkennen

Nachhaltige Onlineshops erkennen

Nachhaltige Onlineshops erkennen

Zwischen stationärem Handel und E-Commerce besteht ein signifikanter Unterschied, der vielen Verbrauchern nicht bewusst ist. Viele sehen im Online-Shopping automatisch eine schlechte Umwelt- und Klimaverträglichkeit, doch muss das gar nicht sein. Wer bewusst kauf, auch hinter die Kulissen schaut und auf verschiedene Zertifikate oder Siegel achtet, kann auch beim Online-Shopping einen Beitrag zu Klima und Umwelt leisten. Die Online-Händler möchten ihre Kunden von der Nachhaltigkeit überzeugen und dem Irrglauben entgegenwirken, dass Online-Shopping klimaschädlich ist.

Ihr Nachhaltigkeitsbewusstsein signalisieren viele Betreiber von Onlineshops mit einem Gütesiegel. Kunden können auf einen Blick erkennen, dass die Waren oder der Shop nachhaltig sind und verschiedene Kriterien einhalten.

Wer bewusst kaufen möchte, findet im kostenlosen Infoblatt „Nachhaltigkeit von Online-Shopping: Wie du klimafreundlich im Internet einkaufen kannst“ weitere Tipps.

Zertifikate und Siegel für nachhaltige Unternehmen

Nachhaltige Onlineshops können ihre Kunden mit verschiedenen Zertifikaten und Siegeln informieren, dass sie nachhaltig arbeiten und sich für die Umwelt engagieren. Solche Zertifikate werden als Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Umweltmanagement verliehen. Das sind die wichtigsten davon:

EMAS: Siegel des Europäischen Umweltmanagements

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein Umweltmanagementsystem, mit dem Unternehmen Ressourcen sparen können. Die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich dazu, ihre Umweltaktivitäten ständig zu verbessern. Systematisch erfassen sie die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Umwelt.

TÜV: Prüfzeichen für Zertifizierte Klimaneutralität

Der Technische Überwachungsverein (TÜV) prüft auf freiwilliger Basis Unternehmen auf ihre Klimaneutralität. Unternehmen müssen ihren eigenen Kohlendioxid-Fußabdruck dokumentieren, um ein solches Zertifikat zu bekommen. Die aktiven und geplanten Maßnahmen zur Kohlendioxid-Reduzierung müssen sie beschreiben.

Zertifikate und Siegel für nachhaltige Produkte

Nicht nur Unternehmen erhalten Zertifikate und Siegel für Nachhaltigkeit. Auch für nachhaltige Produkte werden verschiedene Prüfzeichen vergeben. Einige davon sind allgemein, während andere für spezielle Warengruppen vergeben werden. Die Auswahl zeigt die wichtigsten davon:

Infoblatt Cover
Öko-Test-Label

Regelmäßig prüft die Zeitschrift Öko-Test Produkte und Dienstleistungen auf deren Umweltverträglichkeit und vergibt das zugehörige Siegel an diejenigen, die gut abschneiden. Das Label enthält zumeist Hinweise auf die Ausgabe, die Gesamtkategorie und die Testkategorie.

Fair-Trade-Siegel

Das Fair-Trade-Siegel steht für fairen Handel und ist eines der bekanntesten Siegel. Soziale Nachhaltigkeit steht bei diesem Siegel vor ökologischer Nachhaltigkeit. Ein Produkt, das dieses Siegel trägt, wurde für seine fairen Herstellungs- und Handelsbedingungen ausgezeichnet. Die bescheinigte Fairness hängt allerdings von der jeweiligen Ware ab.


Blauer Engel

Eines der bekanntesten Siegel ist der Blaue Engel, der vom Bundesumweltministerium für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen vergeben wird. Insgesamt 120 verschiedene Kategorien werden mit diesem Siegel abgedeckt, vom Drucker bis hin zum Druckerpapier.

EU Ecolabel

Die Umweltauswirkungen stehen bei diesem Label im Fokus. Die Europäische Kommission vergibt dieses Umweltzeichen für insgesamt 34 Produktkategorien. Elektrogeräte, Textilien und andere Produkte, aber auch Campingplätze und Hotels werden mit diesem Label ausgezeichnet.


EU-Energieverbrauchskennzeichnung

Dieses Kennzeichen wird auch als Energielabel oder EU-Etikett bezeichnet und informiert bei Haushalts- sowie Elektrogeräten über die Energieeffizienzklasse (EEK). Der Stromverbrauch eines Produkts wird mit dessen Leistung verglichen.

Energy Star

Diese Umweltzeichen hat seinen Ursprung in den USA und wird seit 2003 auch in Europa genutzt. Energieeffiziente Geräte können dieses Label mit dem Stern erhalten. Es ist ungefähr mit der EU-Energieverbrauchskennzeichnung vergleichbar und wird vor allem für Büro- und EDV-Technik vergeben.

Cradle to Cradle Certified

Das gemeinnützge Cradle to Cradle Products Innovation Institut vergibt dieses Label für Produkte, die einer Kreislaufwirtschaft und den damit verbundenen Bedingungen entsprechen. Dieses Wirtschaftsmodell legt den Fokus auf die Wiederverwertung und ist gegen die Verschwendung von Ressourcen.

TCO-Label

Dieses Siegel hat seinen Ursprung in Schweden und steht für ergonomische Qualität. Inzwischen wird es weltweit genutzt, um der Herstellung oder einem Produkt ein gewisses Maß von Umweltfreundlichkeit zu bescheinigen.

Lina Korb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.