Städte setzen auf nachhaltige Zukunft

Städte setzen auf nachhaltige Zukunft
Grafik: ingeieur.de

Städte setzen auf nachhaltige Zukunft

ingenieur.de: Die EasyPark Group bietet Lösungen für Elektromobilisten, um Parkplätze zu finden, zu managen und das E-Auto aufzuladen. Nun hat das Unternehmen eine Studie veröffentlicht. Der „City of the Future Index“ zeigt, welche Städte weltweit zu den intelligentesten gehören und sich für eine nachhaltige Zukunft einsetzen.

Das Unternehmen EasyPark Group beschäftigt sich damit, welche Auswirkungen neue Technologien auf Gesellschaften haben können und wie man dazu beitragen kann, nachhaltige und vorausschauend entwickelte Stadtbereiche zu schaffen, die mehr Lebensqualität für die Bewohner bieten. Deshalb hat das Unternehmen, das weltweit Parktechnologien vertreibt, eine Studie initiiert, deren Ergebnisse jetzt veröffentlicht wurden. Fokus der Studie lag darauf, die intelligentesten Städte weltweit zu ermitteln: Wer liegt bei der Umsetzung technologischer Fortschritte vorn?

Lesen Sie auch:

Dafür hat EasyPark Tausende Städte weltweit geprüft. Um sie vergleichbar zu machen, wurden sie in drei Kategorien eingeteilt: Städte mit mehr als drei Millionen Einwohnern, solche zwischen 600.000 und drei Millionen und die mit einer Einwohnerzahl von 50.000 bis 600.000 Menschen. Anhand von vier festgelegten Bereichen, welche die Faktoren für technologischen Fortschritt und Nachhaltigkeit festlegen, ordneten die Analysten die Städte.

Der erste Bereich beschäftigt sich mit dem digitalen Leben der Bewohner. Er schließt die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger ein, neue Technologien anzunehmen, ebenso Internet- und App-Angebote der jeweiligen Stadt, innovative Lerneinrichtungen und digitale Gesundheitsangebote. Auch das Maß der Technologie auf individueller und verwaltungstechnischer Ebene wird berücksichtigt. Der zweite Bereich analysiert Innovationen rund um Mobilität. Hierbei geht es um die Qualität moderner Parklösungen, Verkehrsmanagement und auch darum, wie umweltfreundlich die Transportmittel sind, die in der jeweiligen Stadt zur Verfügung stehen.

Business- und Tech-Infrastruktur stellen weitere wichtige Faktoren dar. Dabei schauten die Analysten besonders auf den Grad der Innovationen bei Geschäftsideen, wie weit elektronische Zahlungsmethoden und -möglichkeiten verbreitet sind und natürlich bewerteten sie auch die Qualität der Internetverbindung an jedem Ort. Das letzte Teilstück betrachtet den ökologischen Fußabdruck jeder einzelnen Stadt. Ihn erfassten die Analysten anhand der Nutzung grüner Energie, der Anzahl nachhaltiger Gebäude, die Art des Abfallentsorgungssystems und alle Maßnahmen, um dem Klimawandel begegnen zu können sowie deren Planung… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.