Kein Plastikmüll beim Shoppen

Foto: Pixabay CC0

(Wie) Geht das? globalmagazin will's wissen.

 

Alle können helfen, dass weniger Plastikmüll entsteht:

Ein erster Schritt: beim Einkauf auf Kunststoffverpackungen zu verzichten und stattdessen Mehrwegbehältnisse verwenden. Erste Händler bieten die Möglichkeit schon, manche experimentieren noch damit. Skeptiker aber warnen vor Hygieneproblemen.

 

gobalmagazin will wissen, was unsere Leserinnnen und Leser dazu denken und fragt nach.

 

So einfach können Sie teilnehmen: Bitte nehmen Sie sich die wenigen Minuten und

beantworten Sie die Fragen.

 

 

Als Dank dafür verlost die Redaktion unter den Teilnehmern Gutscheine von

Greenshirts - damit sparen Sie beim Shoppen der nachhaltigen Mode 20 €.

 

Wenn Sie an der Verlosung teilnehmen wollen, schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Stichwort "Verlosung" an umfrage@globalmagazin.com

 

Wir danken für die Teilnahme und wünschen viel Glück.

 

 

Most Wanted

Foto: Pixabay CC0

Nationale Plattform für die Zukunft der Mobilität

Die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität ignoriert die Emissionen von 46 Millionen Autos auf Deutschlands Straßen und beschränkt die Zukunft der Mobilität technologisch. Sie ist komplett elektrifiziert.


Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Fashion Week ohne Pelze auf dem Laufsteg

Tierschützer haben gesiegt. Erstmals gibt es auf der aktuellen London Fashion Week keine Mode mit Pelzen zu bestaunen. Die traditionsreiche Laufsteg-Schau ist die erste der großen Mode-Events, die das seit Jahrhunderten verwendete, aber umstrittene haarige Material ächtet.


Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Gesund essen spart wertvolles Wasser

Gesünder essen spart viel wertvolles Wasser: Wissenschaftler der EU-Kommission berechneten, dassder Wechsel zu einer gesunden Ernährungsweise mit wenig Fleisch zu einer Wasserersparnis von 11 bis 35 Prozent führen würde.


Neu im global° blog

Foto: Pixabay CC0 / LubosHouska

ARTE-Reportage: Starbucks ungefiltert

28.000 Cafés in 75 Ländern: Die international tätige Starbucks Coffee Company wurde zu einem Symbol der Globalisierung. Die Marke ist in unserem Alltag präsent wie kaum eine andere. Gilles Bovon und Luc Hermann haben genauer untersucht, welche Strategien hinter dem Erfolg von Starbucks stehen. Und wie es hinter der Fassade des guten Images aussieht.


Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier

Agbogbloshie ist ein Stadtteil der Millionenmetropole Accra im westafrikanischen Ghana. Berühmtheit erlangte Agbogbloshie durch eine der größten Elektro-Müllhalden der Welt. Jahr für Jahr gelangen etwa 250.000 Tonnen illegal ausrangierte Computer, Smartphones, Drucker und andere Geräte aus unserer weit entfernten, elektrifizierten und digitalisierten Welt hierher.


Foto: Pixabay CC0

Müllkippe Nordsee - Gefährliche Geisternetze

Über Müll in unseren Meeren haben wir schon wiederholt berichtet. Vielfach ist Verpackungsmüll aus Plastik und der daraus entstehende Mikroplastik das Problem. In der Arte-Reportage „Müllkippe Nordsee – Gefährliche Geisternetze“ geht es um die Problematik von umhertreibendem Müll in der Nordsee. Alte und verlorene Fischernetze aus Kunststoff, sogenannte "Geisternetze" werden zur Gefahr für die Meeresfauna.