Chuck Laevell: vom Rolling Stone-Pianist zum Treeman

Chuck Laevell: vom Rolling Stone-Pianist zum Treeman
Chuck Leavell Screenshot: Treehugger

Chuck Laevell: vom Rolling Stone zum Treeman

Er zählt zu den am meisten gefeierten Rock-Pianisten, spielte mit und für den Grösten des Musikbusiness: Mick Jagger, Eric Clapton, the Allman Brothers Band oder Ex-Beatle George Harrison begleitete Leavell am Flügel oder Keybord auf den Bühnen. Die Musikwelt ehrte Chuck mit Grammy Awards. Viel wichtiger für ihn aber ist die Auszeichnung des US Forest Service. Die staatlichen US-Naturschützer machten Chuck Leavell unter über 64.000 US-Fortsbesitzern zum Honorary Ranger.

Verdientermaßen: Leavell nämlich zeigt der Welt, wie Naturschutz funktioniert.

1981 erbte seine Frau Rose Lane Leavell ein über 1.000 Acre (fast 405 Hektar) großes Stück Land im Bundesstaat Georgia von ihren Großeltern. Chuck und Rose pflanzen und bewirtschaftet darauf Bäume. Ihr Ziel ist die nachhaltige Bewirtschaftung ihres Grund und Bodens. Der Rockstar und Musikproduzent mutierte zum Waldbauern.

Auch in diesem Gewerbe mit Erfolg: 1999 zeichnete Amerika das Land der beiden als Outstanding Tree Farm of the Year aus.

Vom Rockstar zum Waldbauern
Treeman Chuck Leavell Screenshot Treehugger

2009 war Leavell Co-Gründer der Webseite Mother Nature Network. Sie fusionierte mit Treehugger. Dort fungiert der Musiker bis heute als freier Journalist.

Jetzt will Chuck, den sie inzwischen den Tree-Man nennen, sein Engagemnt für die Natur und vor allem die Bäume einem noch weiteren Publikum zeigen. Der Film Chuck Leavell. The Tree Man ist ab 1. Dezember als Video-on Demand zu sehen.

pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.