Energie sparen: Praktische Tipps für Ihren Alltag

Energie sparen: Praktische Tipps für Ihren Alltag
Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Energie sparen: Praktische Tipps für Ihren Alltag

Ohne Energie kann die Menschheit nicht leben. Energie ist ein Teil des menschlichen Lebens, seit der Mensch sie im Feuer erkannt und zu nutzen entdeckt hat. In jeder Phase der geschichtlichen Entwicklung haben die zunehmende Komplexität der Wirtschaftstätigkeit und das Streben nach einem höheren Lebensstandard unweigerlich zu einer Verknappung der Energie geführt.

Ein Leben ohne Strom ist nicht mehr denkbar. Die elektrische Energie ist in alle Bereiche der menschlichen Tätigkeit eingedrungen: Industrie und Landwirtschaft, Wissenschaft und Raumfahrt, unser tägliches Leben, Abbau von Kryptowährungen. Diese weite Verbreitung ist auf seine spezifischen Eigenschaften zurückzuführen:

Lesen Sie auch:
  • die Möglichkeit der Umwandlung in fast alle anderen Energieformen (Wärme, Mechanik, Schall, Licht usw.);
  • die Fähigkeit, relativ leicht über große Entfernungen und in großen Mengen übertragen zu werden;
  • die enorme Geschwindigkeit der elektromagnetischen Prozesse und die Gestaltung ihrer Parameter (Wechselspannung, Frequenz).
Energiesparen ist aktuell das drängendst Problem

Das Problem der Energie und der Energieressourcen ist und bleibt eines der wichtigsten globalen Probleme, an dessen Lösung alle Länder der Welt interessiert sind. Die Frage der Einsparung von Energieressourcen ist heute besonders akut und betrifft uns alle. Wir müssen unumwunden sagen, dass die billige Energie zur Neige geht. Wenn wir weniger zahlen wollen, müssen wir sparen. Dies sollte uns allen ein Anliegen sein. Leider wird ein Großteil der vom Menschen verbrauchten Energie aufgrund der geringen Effizienz der verfügbaren Energieressourcen in nutzlose Wärme umgewandelt. Außerdem vergessen viele Menschen auf der Jagd nach Geld, dass wir auch unsere Umwelt schützen müssen. So ist zum Beispiel das Mining von Kryptowährungen umweltfeindlich, deswegen ist es empfehlenswert mit dem Kryptogeld auf Bitcoin Motion zu handeln, statt es abzubauen.

Wenn Sie einen Wasserkocher verwenden, müssen Sie ihn vor dem Aufkochen nicht bis zum Rand füllen. Gießen Sie jetzt so viel ein, wie Sie brauchen. Die Mitbewohner werden es trotzdem anschalten, um es wieder aufzuwärmen. Auch hier kommt es zu einem Mehrverbrauch an Strom. Die Leistung eines Wasserkochers beträgt in der Regel 1,5-2 kW. Wenn Sie einen Elektroherd verwenden, sollten Sie wissen, dass bei der Wahl von Kochgeschirr, das nicht zur Größe des Herdes passt, 5-10 Prozent Energie verloren gehen, Kochgeschirr mit gewölbten Böden „stiehlt“ bis zu 40-60 Prozent Energie. Die Böden sollten flach und auf den Brennerdurchmesser abgestimmt sein. Wenn die Flüssigkeit kocht, sollten Sie die Stromzufuhr zum Brenner reduzieren.

Tipps zum Energiesparen

Lassen Sie das Ladegerät nicht in der Steckdose stecken. Es ist praktisch, das Ladegerät eingesteckt zu lassen – so kann es nicht verloren gehen und ist immer einsatzbereit. Aber auch wenn das Handy nicht eingesteckt ist, verbraucht es Strom, und das ist reine Geldverschwendung. Deshalb ist es eine gute Idee, das Ladegerät in der Nähe der Steckdose zu platzieren, sowohl aus praktischen als auch aus wirtschaftlichen Gründen.

Sauberkeit ist auch der Schlüssel zum Sparen. Kalkablagerungen im Kocher sind ein verbreitetes Phänomen. Sie erhöhen jedoch den Energieverbrauch, weil sie die Wärmeleitfähigkeit der Spule verringern. Dadurch erwärmt sich das Wasser langsamer und der Kocher hält länger.

Natürliches Licht ist gut für Ihre Gesundheit und es ist auch kostengünstig. Deshalb ist es sinnvoll, mehr natürliches Licht in Ihre Wohnung oder Ihr Büro zu bringen – mit helleren Wänden und Decken, Vorhängen an den Fenstern usw. Wenn Sie Ihre Fenster regelmäßig putzen und das Licht nicht mit zu vielen Blumen auf der Fensterbank verdunkeln, können Sie Geld sparen.

Wenn Sie herkömmliche Glühbirnen durch Energiesparlampen ersetzen, gibt es einen Nachteil – sie brennen wegen des ständigen Ein- und Ausschaltens schnell durch, daher sollten Sie sie in Eingängen anbringen, wo sie ständig brennen und nur ausschalten, wenn sie nicht benötigt werden. Außerdem sollten Sie alle Geräte ausstecken, wenn Sie sie nicht benutzen. Wenn Sie diese Tipps befolgen, sparen Sie nicht nur Geld, sondern sind auch energieeffizient und schonen die Natur und die Umwelt.

Alex Larson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.