Norwegen darf in Arktis Öl suchen

Norwegen darf in Arktis Öl suchen
Foto: Pixabay CC0

Norwegen darf in Arktis Öl suchen

Tagesschau: In einem symbolträchtigen Berufungsverfahren um den Stopp von Öl-Erkundungen in der Arktis hat der Oberste Gerichtshof Norwegens die Forderung von Umweltschutzorganisationen Greenpeace Nordic, Nature and Youth zurückgewiesen.

Damit bestätigten Richter das Urteil zweier Vorinstanzen, dass der norwegische Staat mit der Erlaubnis neuer Ölbohrungen nicht gegen einen als Umweltparagrafen bekannten Passus des norwegischen Grundgesetzes verstoßen habe. Der Paragraf könne nicht so ausgelegt werden, wie von den Umweltschützern gewünscht.

Riesenerfolg für die Eisbären und unser Klima

Auch Verstöße gegen die europäische Menschenrechtskonvention oder Verfahrensfehler bei der Zulassung durch den Staat konnten die Richter nicht feststellen.

Die Umweltschützer reagierten enttäuscht. „Wir sind empört über dieses Urteil, das Jugendliche und künftige Generationen ohne verfassungsrechtlichen Schutz belässt“, erklärte die Chefin der Umweltschutzorganisation Natur & Jugend, Woie. Sie erwägen jetzt einen Antrag am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.