Solaranlagen auf Dächern decken weltweiten Strombedarf

Solaranlagen auf Dächern decken weltweiten Strombedarf
Screenshot: t3n

Solaranlagen auf Dächern decken weltweiten Strombedarf

t3n.de: Ein internationales Forschungsteam hat das Potenzial von Solarmodulen auf Dächern weltweit berechnet. Demnach könnte damit der globale Strombedarf komplett gedeckt werden.

Solaranlagen sind ein wichtiger Faktor bei dem Ziel, die Stromerzeugung künftig zum Großteil aus erneuerbaren Energiequellen zu bestreiten. Im Jahr 2020 betrug die weltweit kumulierte installierte Nennleistung der Photovoltaikanlagen rund 760 Gigawatt, davon befand sich etwa ein Drittel in China. Ein Forschungsteam von Universitäten aus Irland, Großbritannien und Indien hat jetzt berechnet, dass sich allein mit Solarmodulen auf Dächern der weltweite Strombedarf komplett decken ließe.

Lesen Sie auch:

Dabei gingen die Forscher:innen von Daten aus dem Jahr 2018 aus, wonach Photovoltaikanlagen ein Viertel der neu installierten Kapazität bei den erneuerbaren Energien ausmachten. Ebenfalls in die Berechnungen ein floss die gesamte Dachfläche auf der Erde, die sich auf rund 200.000 Quadratkilometer belaufen soll. Zudem mussten die Forscher:innen den Einfluss der Sonneneinstrahlung in ihre Studie miteinbeziehen, der je nach Breitengrad deutlich variieren kann, aber entscheidend für die potenziell nutzbare Energie ist.

Auch die Kosten für die Installation der Solaranlagen, die weltweit ganz unterschiedlich sind, berechneten die Forscher:innen. Diese beliefen sich je nach Land auf zwischen 40 und 280 US-Dollar pro 1.000 Kilowattstunden, wie geo.de schreibt. Vergleichsweise günstig wäre es in Indien und China mit 66 beziehungsweise 68 Dollar, mit am teuersten in den USA (238 Dollar) und Großbritannien (251 Dollar). Deutschland liegt mit 153 Dollar im oberen Mittelfeld… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.