Tausende Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand

Tausende Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand
Foto: Pixabay CC0

Tausende Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand

Spiegel: Rund zwei Jahre, nachdem mehr als zehntausend Wissenschaftler aus rund 150 Ländern gemeinsam einen weltweiten »Klima-Notfall« erklärt hatten, haben sie diesen nun erneut betont und sofortige Veränderungen gefordert. Diese Veränderungen seien dringlicher denn je, um das Leben auf der Erde zu schützen, heißt es in einem am Mittwoch im Fachjournal »BioScience« veröffentlichten Artikel. Fast zeitgleich wiesen Fachleute darauf hin, dass der globale Verbrauch natürlicher Ressourcen Schätzungen zufolge wieder etwa das Niveau von vor dem Beginn der Coronapandemie erreicht hat.

Das Papier zum »Klima-Notfall« hatten ursprünglich rund 11.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterzeichnet, darunter 871 Forscher deutscher Universitäten und Institute. Nun seien noch einmal mehr als 2800 weitere Unterzeichner hinzugekommen, hieß es. Seit der ursprünglichen Erklärung des »Klima-Notfalls« 2019 hätten zahlreiche Ereignisse wie Flutkatastrophen, Waldbrände und Hitzewellen deutlich gemacht, welche Konsequenzen es habe, wenn auf der Erde einfach weitergemacht werde wie bisher, schreiben die Fachleute. 2020 sei beispielsweise das zweitheißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen. Im April 2021 sei die Kohlendioxid-Konzentration in der Erdatmosphäre so hoch gewesen wie noch nie seit Beginn von Messungen. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.