Energiekrise als große Chance für den Wandel

Energiekrise als große Chance für den Wandel
Foto: Solarstrom/Andreas Senftleben/PixabayCC/ublicDomain

Energiekrise als große Chance für den Wandel

n-tv.de: Die Welt steckt mitten in einer Energiekrise – doch diese biete auch Chancen, betont der Chef der Internationalen Energieagentur. Wie nach den Ölkrisen in den 1970er Jahren hofft er auf einen Innovationsschub. Am Ende könnte ein „sichereres und saubereres Energiesystem“ stehen.

Lesen Sie auch:

Der Chef der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol, sieht in der durch den Ukraine-Krieg ausgelösten Energiekrise eine Chance für eine nachhaltige globale Energiewende. „Wir sind mitten in der ersten globalen Energiekrise“, sagte Birol in einem virtuellen Treffen mit Mitgliedern des Oxford Climate Journalism Network. Diese Krise biete aber die Chance einer „historischen Veränderung hin zu einem sichereren und saubereren Energiesystem“.

Um von russischem Öl und Gas unabhängig zu werden, stellten derzeit zahlreiche Länder ihre Energie- und ihre Klimapolitik auf den Prüfstand, sagte Birol. So wie die Ölkrisen in den 1970er Jahren binnen kürzester Zeit zur Entwicklung deutlich sparsamerer Autos geführt hätten, werde auch die aktuelle Energiekrise zu Innovationen führen.

Birol verwies auf den Zehn-Punkte-Plan für mehr Unabhängigkeit von russischen Gasimporten, den die IEA Anfang März vorgelegt hatte. Er sieht außer der verstärkten Nutzung von erneuerbaren Energien sowie Atomkraft auch eine Diversifizierung der Gasimporte durch mehr Lieferungen aus Ländern wie Norwegen, Algerien oder Aserbaidschan vor. Außerdem rät die in Paris ansässige Organisation zu einer Beschleunigung von energetischen Sanierungen im Gebäudesektor sowie zu Energiesparmaßnahmen der Verbraucher… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.