Hitzewelle lässt Great Barrier Reef weiter ausbleichen

Hitzewelle lässt Great Barrier Reef weiter ausbleichen
Foto: Pixabay CC0

Hitzewelle lässt Great Barrier Reef weiter ausbleichen

ntv: Die andauernde Hitzewelle in Australien hat einem Regierungsbericht zufolge mehr als 90 Prozent der Korallen des Great Barrier Reefs geschädigt. „Der Klimawandel schreitet voran, und das Riff bekommt die Folgen bereits zu spüren“, hieß es in dem Bericht. Von den 719 untersuchten Riffen wiesen dem Bericht zufolge 654 – oder 91 Prozent – einen gewissen Grad an Korallenbleiche auf.

Obwohl gebleichte Korallen noch am Leben sind und sich mäßig betroffene Riffabschnitte möglicherweise erholen, weisen „stark gebleichte Korallen eine höhere Sterblichkeitsrate auf“, hieß es in dem Bericht. Die Korallenbleiche ist ein Phänomen, das auftritt, wenn die Korallen gestresst sind und die in ihnen lebenden bunten Algen abstoßen. Umweltschützer riefen die Politiker vor der Parlamentswahl in zehn Tagen auf, mehr für den Klimaschutz zu tun. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.