Mehr Menschen droht Wirbelsturm-Gefahr

Mehr Menschen droht Wirbelsturm-Gefahr
Foto: Unsplash

Mehr Menschen droht Wirbelsturm-Gefahr

ntv: Eine globale Erwärmung von zwei Grad Celsius könnte laut einer neuen Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) dazu führen, dass im Vergleich zu einer Erwärmung um ein Grad weltweit 25 Prozent mehr Menschen durch tropische Wirbelstürme gefährdet werden. In Verbindung mit dem Bevölkerungswachstum könne dieser Wert bis 2050 sogar auf rund 40 Prozent steigen, teilte das PIK mit.

„Da die Weltbevölkerung Studien zufolge Mitte des Jahrhunderts ihren Höchststand erreichen wird, wären aufgrund des Klimawandels gleichzeitig mehr Menschen von intensiveren Wirbelstürmen betroffen – diese größere Bevölkerung wird einem höheren Risiko ausgesetzt“, erklärte der Leitautor der im Fachjournal „Nature Climate Change“ veröffentlichten Studie, der Wissenschaftler Tobias Geiger vom PIK und vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Insofern sei auch der Zeitfaktor bei der Begrenzung der Erwärmung entscheidend. Deutlich günstiger wäre dagegen der Studie zufolge die Entwicklung, wenn es gelänge, die Erderwärmung wie angestrebt auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.