Nachhaltiges Büro: Besser für Umwelt und Mensch

Nachhaltiges Büro: Besser für Umwelt und Mensch

Nachhaltiges Büro: Besser für Umwelt und Mensch

Nachhaltigkeit ist das Thema der Stunde: Immer mehr Menschen versuchen in ihrem Alltag umweltbewusster zu leben und treffen nachhaltige Entscheidungen beim Einkaufen oder auf Reisen. Von ihren Arbeitgebern wünschen sich diese Personen auch mehr Nachhaltigkeit im Büro.

Unternehmen tragen große Verantwortung und können schon mit wenigen Veränderungen einen positiven Effekt erzielen. Ein umweltfreundlich geführter Arbeitsalltag kann zudem auch Gewinne mit sich bringen und tut damit der Umwelt, dem Klima, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie dem Unternehmen selbst etwas Gutes.

Energie einsparen im Büro

Der Stromverbrauch eines Unternehmens ist häufig ein großer Kostenpunkt im Budget. Gleichzeitig ist die Herstellung von Strom mit einem hohen CO2-Emmisionsfaktor verbunden. Jede gesparte Kilowattstunde wirkt sich daher positiv auf das Klima aus und spart Unternehmen bares Geld ein.

Lesen Sie auch:

Idealerweise fällt in die Büroräume viel natürliches Licht, damit die Beleuchtung nicht durchgehend eingeschaltet werden muss. Ein gutes Lichtkonzept mit energiesparenden Lampen ergänzt die Fenster am Abend und bei schlechtem Wetter.

Computer und weitere Geräte werden am Ende des Arbeitstages ganz ausgeschaltet und nicht nur auf Standby gesetzt.

Im Winter ist die Heizung der große Energiefresser. Immer wieder kommt es vor, dass in Büroräumen beim offenen Fenstern geheizt wird. Einheitliche Richtlinien in Bezug auf Stoßlüften und Raumtemperatur schaffen hier Abhilfe. Beim Kauf neuer Elektrogeräte sollte die Energieeffizienzklasse eine Rolle spielen.

Möbel und Bürobedarf nachhaltig wählen

„Die Auswahl an hochwertigen Büromöbeln ist so groß wie nie zuvor. Es gibt viele Anbieter. Hier ist Gaerner ein sehr gutes Beispiel“. Beim Einkauf sollten Unternehmen vor allem auch zwei Dinge achten: Ergonomische Elemente für einen gesunden Arbeitsplatz und Nachhaltigkeit bei der Herstellung und Lebensdauer der gewählten Stücke.

Viele Regale und Schreibtische aus Holz sind mittlerweile mit Gütesiegeln wie dem Active Green Label für nachhaltige Herstellung und dem FSC Zeichen für verantwortungsvolle Waldwirtschaft ausgezeichnet.

Die Einrichtung des Büros ist eine wichtige Investition und nicht der Platz zum übertriebenen Sparen. Sehr günstige Möbel entsprechen oft nicht den eigenen Qualitätsanforderungen und müssen regelmäßig ersetzt werden. Langfristig ist das teurer und übt sich zudem negativ auf die Umwelt aus.



Beim Bürobedarf ist ebenfalls viel Potential für Nachhaltigkeit und ein geringeres Müllaufkommen gegeben. Der Umstieg auf ein zumindest teilweise papierloses Büro hat Vorteile für die zuverlässige Organisation aller Unterlagen. Was doch gedruckt werden muss, kommt auf recyceltes Druckerpapier.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mit guten, nachfüllbaren Stiften versorgt, anstelle von Einwegkugelschreibern, die bereits nach wenigen Wochen im Müll landen. Und selbst beim Kaffeeautomaten im Pausenraum kann etwas Gutes für die Umwelt getan werden. Die seit einigen Jahren angesagten Kapselmaschinen erzeugen Unmengen von Müll. Der klassische Kaffeevollautomat ist die eindeutig nachhaltigere Wahl.

Fazit

Das neue Büro komplette nachhaltig gestalten oder die bisherigen Möbel und Geräte nach und nach durch umweltbewusstere Optionen ersetzten – beide Methoden sichern einen langfristige, positive Auswirkung auf Kosten, Energieeinsparung und Wohlbefinden. Schon mit dem ersten Schritt kann ein Unternehmen deutliche Verbesserungen erzielen.

Heidi Seidl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.