Natur als Gesundmacher

Natur als Gesundmacher
Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Natur als Gesundmacher

Natur ist gesund: In der kanadischen Provinz Ontario können Ärzte sie jetzt auf Rezept verordnen. Mit der so genannten Park Prescription auch als „PaRx“ bezeichnet, sollen Patienten wieder gesünder leben.

Empfohlene Dosis der Mediziner: zwei Stunden pro Woche oder auch 20 Minuten jeden Tag. Dann wirkt das Erleben von Natur auf die Menschen gesund, berichtet jetzt Treehugger über die neuartige Medikation in Kanada.

Natur als vierte Säule des gesunden Lebens

Für die Ärztin Melissa Lem stellt Natur die vierte Säule – neben gesunder Ernährung, sportlicher Betätigung und ausreichend Schlaf – dar, um uns Menschen gesund zu erhalten. Das sagte sie in einem Interview mit dem Radiosender CBC Radio. Sie fordert laut Treehugger, grüne Ecken als Bestandteil des Gesundheitssystems zu schützen.

Laut PaRex-Website dokumentieren inzwischen Hunderte Studien, den heilenden Effekt des Aufenthalts in der Natur. Bereits 15 Minuten genügen demnach, damit sich der Spiegel von Stresshormonen reguliere und die Menschen wieder ruhig werden. Der aufenthalt in natürlicher Umgebung wirke bei Erwachsenen entzündungshemmend oder dämpfe etwa das Risiko von Infektionen der atemwege.

Naturerleben Baumumarmen Nemo
Natur erleben Foto: Nemo

Auch bei Tumorpatienten wirke er positiv. Natur könne die Aktivität von Krebskillern aktivieren.

Was wir schriftlich besitzen behalten wir eher in Erinnerung

Bei Kindern stärk das Naturerleben laut den Studien die Abwehrkräfte und reduziere vor allem Ängste. Ein Spaziergang von nur 20 Minuten fördere die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, beschreiben die Ärzte. Es helfe auch Hyperaktivität der Kinder.

Für Melissa Lem eröffnet die jetzt neu geschaffene möglichkeit, dass Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen das Naturerlebnis als Rezept zur Medikation verschreiben, eine ganz neue Chance. Sie hat festgestellt, dass Dinge, die sie Patienten nicht nur sagt, sondern schriftlich gibt, ganz anders wirken. Darauf setzt Lem jetzt mit den Rezepten, auf denen Sie ihren Patienten den Spaziergang im Grünen verordnet. „Das wirkt viel besser.“

Lesen Sie auch:

Diese Erfahrung besdtätigt auch ihre Kollegin Tara Somerville. Wenn der Patient die Anweisung schriftlich mit nach Hause bekommt und sie dort nachlesen kann,bleibt sie besser haften als wenn wir nur darüber in der Praxis reden.

pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.