Der Wasserstoff, aus dem die Träume sind

Der Wasserstoff, aus dem die Träume sind
Foto: GP Joule

Der Wasserstoff, aus dem die Träume sind

Spiegel: Wasserstoff soll in Norddeutschland dazu beitragen, mehrere Probleme auf einmal zu lösen: Seine stromintensive Produktion hilft, den reichlich verfügbaren und manchmal überschüssigen Windstrom zu nutzen und Energie zu speichern. Die Region wird unabhängiger von importiertem Öl. Und Windparkbetreiber erhalten für ihre Elektrizität einen neuen Abnehmer, nachdem Fördergelder aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fürs Einspeisen ins Netz Ende 2020 vielfach ausgelaufen sind. Es ist ein Modell, das potenziell in vielen Regionen der Welt nützlich wäre.

DLR baut Wasserstoff-Auto

Als Energiedienstleister hat sich GP Joule in der Szene inzwischen einen Namen gemacht. In der Lausitz baute das Unternehmen 2011 auf der Abraumhalde eines Braunkohletagebaus den damals größten Solarpark Deutschlands. Weltweit gingen weitere solche Anlagen ans Netz, dazu kamen Windparks. Seit 2016 installiert GP Joule Ladesäulen für Elektroautos. Im Frühjahr 2020 kam die regionale Wasserstofferzeugung hinzu: die »eFarm«. Es ist die bislang größte Anlage dieser Art in Deutschland. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.