Eine selbstverschuldete Krise

Eine selbstverschuldete Krise
Screenshot greenpeace.de

Eine selbstverschuldete Krise

Greenpeace: Wenig überraschend: Die durch den Coronavirus veränderte Situation für den Einzelhandel verschärft die Probleme zusätzlich. Nach Schätzungen der Handelsverbände Textil (BTE), Schuhe (BDSE) und Lederwaren (BLE) wird sich bis Ende Januar im stationären Handel ein Berg von einer halben Milliarde unverkaufter Modeartikel auftürmen.

Kleidung zerstört unsere Umwelt

Doch was mit dem Großteil der aufgelaufenen Saisonware passieren soll, ist unklar; dass H&M in der Vergangenheit nicht verkaufte Kleidungsstücke kurzerhand verbrannt hat, ist kein Geheimnis. Dabei ist der Skandal um vernichtete Waren nur ein Symptom einer aus dem Ruder gelaufenen Konsumgesellschaft, in der weit mehr produziert wird als jemals realistisch verbraucht werden kann. Spätestens in der Pandemie ist dieses Wirtschaftsgebahren mit seinem “Viel hilft viel”-Ansatz gegen die Wand gefahren. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.