E-Bike als nachhaltige Alternative zum Dienstauto

E-Bike als nachhaltige Alternative zum Dienstauto
Movelo-Geschäftsführer Niclas Schubert Foto: movelo

E-Bike als nachhaltige Alternative zum Dienstauto

Lange galt nachhaltiges, umweltfreundliches Wirtschaften als vernachlässigbarer Eintrag auf der To-do-Liste vieler Unternehmen. Nun genießt das Thema endlich Priorität.

Die große Herausforderung besteht darin, es mit unternehmerischen Interessen in Einklang zu bringen. Eine solche Win-win-Situation bietet der Mobilitätsdienstleister movelo. Die Elektrofahrrad-Experten aus Bayern stellen Unternehmen E-Bike-Flotten via Mietleasing zur Verfügung und schaffen damit nachhaltige, klimaschonende Fuhrparks.

E-Mobilität wird gefördert
Movelo E Bike
Foto: movelo

Ein gewisser Schulterschluss ist zwischen Corona- und Klima-Krise zu bemerken. Die Ära der Videocalls hat begonnen und führt vor Augen, dass zahlreiche Geschäftsmeetings auch ohne Vielfliegermeilen zu meistern sind. Gerade im innerstädtischen Bereich hat sich durch die Pandemie hingegen wenig verändert. An vielen Dienstwegen ist selbst im Lockdown nicht zu rütteln und das bevorzugte Fortbewegungsmittel bleibt wie gehabt der Dienstwagen – vorerst. Denn Deutschland möchte die jährlichen Treibhausgasemissionen im Verkehrsbereich stark senken und fördert E-Mobilität massiv. Betriebe wie Kommunen suchen demzufolge nach modernen Mobilitätskonzepten, die kostbaren Platz sparen und Mitarbeitern oder Besuchern ermöglichen, betriebliche Kurzstrecken emissionsarm zu bewältigen.

Flexible E-Mobilitäts-Lösungen nach Maß

Derzeit gibt es im deutschsprachigen Raum nur einen Anbieter, der emissionsfreie E-Bike-Flotten für Unternehmen aller Größen konzipiert oder diese in bestehende Fuhrparks integriert. Das in Bad Reichenhall ansässige Unternehmen movelo – Teil des größten europäischen Fahrradherstellers Pon.Bike – stellt seinen Kunden diese Flotten via Mietleasing zur Verfügung. Die Nutzer nehmen die E-Bikes entweder mittels Fahrradschlüssel (Key-Variante) oder per Smartphone-App (Share-Variante) in Betrieb. Das letztere Modell sieht Ladestationen auf dem Firmengelände oder anderen möglichen Standorten vor.

Movelo App
Foto: movelo

Die Idee, Dienstwagen durch Diensträder zu ersetzen, ist keine neue. Die Mobilitätslösungen von movelo unterscheiden sich jedoch in vielerlei Hinsicht vom herkömmlichen Dienstrad-Leasing. So bietet der E-Mobilitätsexperte das Mietleasing über eine Mindestvertragsdauer schon ab sechs Monaten an (im Gegensatz zu 36 Monaten beim Dienstrad-Leasing) und inkludiert einen Rundum-Service, der Elektroräder samt Ladestationen ausliefert, montiert und vor Ort wartet. Auf Wunsch wird der neue Fuhrpark auch mit dem individuellen Unternehmensdesign ausgestattet.

Nachhaltige Elektrofahrräder vom nachhaltigen Anbieter

Ob die E-Bikes bestehende, traditionelle Fuhrparks ersetzen oder diese lediglich ergänzen, bleibt den Leasingnehmern überlassen. Die Vorteile von Elektrofahrrädern – besonders im urbanen Raum – sprechen jedenfalls für sich. Die Räder bewältigen kurze Strecken bis zu fünf Kilometern schneller als Autos, machen die Parkplatzsuche obsolet, fördern durch sportliche Betätigung die Gesundheit ihrer Nutzer, verursachen keine Benzinkosten und keine Schadstoffemissionen.

Lesen Sie auch:

Nachhaltig sind bei movelo übrigens nicht nur die Mobilitäts-Konzepte. Das Unternehmen pflanzt für alle 250 Kilometer, die auf E-Bikes von movelo zurückgelegt werden, einen Baum. Bisher waren das über drei Millionen Kilometer und somit circa 2500 Bäume. Darüber hinaus kompensiert movelo seinen jährlichen CO2 Ausstoß – etwa durch die Logistikflotte und Reisetätigkeiten – ebenfalls mit dem Pflanzen von Bäumen und ist dadurch seit 2017 klimaneutral.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.