EU-Solarenergie auf Rekordhoch

EU-Solarenergie auf Rekordhoch
Foto: Pixabay CC0

EU-Solarenergie auf Rekordhoch

Euractiv: Das Solarstromangebot in der Europäischen Union ist im Juni und Juli 2021 auf ein Rekordhoch gestiegen und machte zehn Prozent der gesamten in der Region erzeugten Elektrizität aus, so ein Bericht des Klima-Thinktanks Ember. Die 27 Länder des Blocks erzeugten im Juni und Juli demnach fast 39 Terawattstunden (TWh) Strom per Solaranlagen – 10,9 TWh mehr als 2018, so die Daten von Ember.

In acht EU-Ländern, darunter Spanien und Deutschland, wurden dem Bericht zufolge neue Rekorde aufgestellt. Dies seien „aufregende grüne Triebe in den wichtigsten Solarmärkten, wo die Solarenergie wirklich deutlich zunimmt – aber insgesamt wächst sie nicht schnell genug“, warnte Ember-Analyst Charles Moore dennoch. Deutschland stellt weiterhin den größten Solarstrom-Anteil in der EU. Die Produktion sei hierzulande von 11,5 TWh auf 13,4 TWh gestiegen. Dies entsprach im Sommer 2021 rund 17 Prozent der gesamten Stromproduktion in der Bundesrepublik. In Spanien hat sich die Produktion von 3,1 TWh im Sommer 2018 auf 6,4 TWh im Sommer 2021 mehr als verdoppelt. 16 Prozent der gesamten Stromproduktion des Landes im Jahr 2021 stammten damit aus der Solarenergie. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.