Flugpassagier wollen keine CO2-Emissionen zahlen

Flugpassagier wollen keine CO2-Emissionen zahlen
Screenshot: welt.de

Flugpassagier wollen keine CO2-Emissionen zahlen

welt.de: Die Lufthansa ermöglicht heute schon klimaneutrales Fliegen. Gegen Aufpreis kann sich jeder Passagier an den Kosten des sauberen Kerosins beteiligen. Doch das Interesse an dem Freiwilligenprogramm ist verschwindend gering.

In der Politik, bei Klimaaktivisten und in der Luftfahrtbranche ist umweltfreundlicheres Fliegen ein Top-Thema. Für die Fluggäste bisher offenbar nicht.

Nur wenige Passagiere sind jedenfalls bereit, freiwillig auch nur wenige Euro mehr für die Kompensation der CO2-Emission zu bezahlen.

Lesen sie auch:

Die Lufthansa-Gruppe, zu der auch der Ferienflieger Eurowings sowie Swiss oder Austrian Airlines gehören, sagte dieser Zeitung, dass „insgesamt weniger als ein Prozent aller Gäste“ die Plattform Compensaid nutzen. Im ersten Halbjahr beförderte die Gruppe insgesamt gut zehn Millionen Passagiere.

Die deutsche Fluggesellschaft hat ihre Kompensationsplattform für CO2-Emissionen im Jahr 2019 eingeführt. Inzwischen ist sie direkt mit dem Buchungsprozess und der Miles-and-More-App verknüpft. Die Passagiere können zwischen dem Kauf von synthetischem Treibstoff und Zehn-Jahres-Langfristprojekten wie Waldaufforstung wählen und über einen Preisrechner die Anteile sogar mischen… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.