Frankreich will Online-Tierkauf verbieten

Frankreich will Online-Tierkauf verbieten
Screenshot: geo.de

Frankreich will Online-Tierkauf verbieten

GEO.de: Schluss mit dem Online-Verkauf: Frankreich will dem Internethandel mit Hunden und Katzen einen Riegel vorschieben. Damit soll der illegale Tierhandel erschwert werden.

In vielen Ländern Europas zeigt sich zurzeit das gleiche Bild: Die Nachfrage nach Haustieren ist während der Coronapandemie enorm gestiegen. Die von den Regierungen verhängten Lockdowns führen dazu, dass die Menschen mehr Zeit allein zu Hause verbringen. Viele sehnen sich jedoch nach etwas Gesellschaft – und so entsteht der Wunsch, die neu gewonnene Freizeit dazu zu nutzen, ein neues Haustier einzugewöhnen.

Züchter berichteten bereits im vergangenen Jahr von einem regelrechten Anfragen-Boom, die Wartelisten der Interessenten sind lang. Um nicht so lange auf das neue Familienmitglied warten zu müssen, suchten viele Menschen daher im Internet. Gängige Portale sind voll mit Anzeigen – jedoch stammen nicht alle Angebote von vertrauenswürdigen Händlern.

So warnte der Deutsche Tierschutzbund erst kürzlich vor dem florierenden illegalen Heimtierhandel in Zeiten der Coronapandemie – und den Folgen für Mensch und Tier.

Lesen asie auch:

Viele Tierheime verzeichneten nach Ende des ersten Lockdowns einen Zuwachs an abgegebenen Tieren. Teils waren die Halter mit der Erziehung der aus dem Ausland oder schwierigen Verhältnissen stammenden Hunde überfordert, teils wussten sie aber auch einfach nicht, wie sie das Tier beschäftigen sollten, als der Alltag zurückkehrte. Auch die zeitweisen Aufhebungen der Reisewarnungen führten zu einer vermehrten Abgabe von Haustieren in Heimen.

Die französische Tageszeitung Le Figaro berichtet, dass bei unseren Nachbarn mittlerweile 80 Prozent der Haustiere im Internet bestellt werden. Dort geht man nun einen Schritt weiter. Die Hürden für den Haustierkauf sollen vergrößert und der illegale Haustierhandel für Zuchtfarmen und Tierhändler, die teils misshandelte Tiere über das Internet anbieten, erschwert werden… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.