Klimaneutralität: Revolution im Luftverkehr

Klimaneutralität: Revolution im Luftverkehr
Screenshot: deutschlandfunk.de

Klimaneutralität: Revolution im Luftverkehr

deutschlandfunk.de: Klimaneutrale Flugreisen gibt es noch nicht. Doch das könnte sich bald ändern. Mit Hilfe einer neuen Produktionsanlage in Niedersachsen soll klimaneutraler Treibstoff für Flugzeuge hergestellt werden. Die Anlage wird heute in Betrieb genommen. Zur Eröffnung hat sich prominenter Besuch angesagt.

Es handelt sich um die weltweit erste Anlage zur Produktion von CO2-neutralem synthetischem E-Kerosin. Der Flugzeugkraftstoff wird aus Wasser, erneuerbarem Strom von Windrädern aus dem Umland, Abfall-CO2 aus Lebensmittelresten einer Biogasanlage sowie CO2 aus der Umgebungsluft hergestellt.

Zur offiziellen Inbetriebnahme am Vormittag kommen Bundesumweltministerin Schulze (SPD) und der Kieler Klimaforscher Latif nach Werlte, einem Ort im nördlichen Emsland, rund 60 Kilometer von Oldenburg entfernt. In der Region gibt es viele Biogasanlagen und Windkrafträder. Daher sind die Bedingungen für die Herstellung von klimaneutralem Treibstoff dort ideal.

Lesen Sie auch:

Die Lufthansa ist Pilotkundin für den Treibstoff. Aktuell sei das Unternehmen der größte Abnehmer nachhaltiger Flugkraftstoffe (SAF) in Europa, sagte Christina Foerster vom Konzernvorstand der Deutschen Presse-Agentur. Synthetische Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien seien das Kerosin der Zukunft und ermöglichten CO2-neutralen Luftverkehr. Mit dem Bezug des E-Kerosins wolle die Lufthansa der Herstellung und Produktion „wichtigen Rückenwind“ geben.

Greenpeace begrüßt die Anlage im Emsland grundsätzlich, wie ein Sprecher der Umweltschutzorganisation erklärte. Allerdings könne E-Kerosin allein das Klimaproblem der Airlines nicht lösen. Zwei Drittel des Klimaschadens durch einen Flug entstünden durch Kondensstreifen in großer Höhe. Deshalb müsse die Zahl der Flüge insgesamt sinken.

Um allein das in Deutschland 2018 vertankte Flugbenzin durch synthetisches Kerosin zu ersetzen, wäre die gesamte deutsche Jahresproduktion an Windstrom nötig gewesen. „Damit die E-Fuels-Pläne aufgehen, brauchen wir einen Ausbauturbo für die Erneuerbaren“, so der Sprecher… weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.