memo Stiftung initiiert erste Zukunftswoche Mainfranken

memo Stiftung initiiert erste Zukunftswoche Mainfranken
Foto: Memo Stiftung

memo Stiftung initiiert erste Zukunftswoche Mainfranken

Die memo Stiftung lädt vom 2. bis 8. Mai 2022 zur Zukunftswoche Mainfranken ein. Zahlreiche Veranstaltungen von verschiedensten Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern sollen sichtbar machen, wie vielfältig die Lösungswege zu einer enkeltauglichen Zukunft in der Region Mainfranken bereits sind. Von Mitmach-Aktionen über Umweltvorträge, Kindertheater bis hin zu Unternehmens-Events ist für alle etwas dabei, denen die Zukunft der Region am Herzen liegt.

Der Klimawandel und der Verlust der Artenvielfalt stellen uns vor nie gekannte Herausforderungen. Die spannende Frage ist deshalb: Wie wird sich all das auf unsere zukünftige Arbeitswelt und unser Zusammenleben auswirken? Mit der Zukunftswoche soll deshalb ein starkes Zeichen gesetzt werden, dass gemeinsam ein sozialökologischer Wandel gelingen kann. Darüber hinaus ist sich die memo Stiftung sicher, dass neue Freundschaften und Netzwerke entstehen, die über die Zukunftswoche hinaus Bestand haben werden. Das Motto lautet deshalb: Gemeinsam schaffen wir den Wandel.

Lesen Sie auch:
Zukunftswoche verknüpft Akteurinnen und Akteure

Die Zukunftswoche bringt Akteurinnen und Akteure aus allen gesellschaftlichen Bereichen zusammen – Initiativen, NGOs, Organisationen, Kulturschaffende, Kommunen, Unternehmen, Bürger und Bürgerinnen jeden Alters. Das vielfältige Programm aus den Bereichen Mobilität, Ernährung, Konsum, Produktion, Energie, Bildung und Kultur macht deutlich, dass jeder einen Bereich finden kann, um mit Veränderungen anzufangen – ob privat oder beruflich. So soll sichtbar werden, dass mit der Umsetzung der 17 Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen auch in der Region bereits begonnen wurde.

Die Zukunftswoche Mainfranken 2022 wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz. Zahlreiche Initiativen und Organisationen unterstützen die Aktion: Die Agenda-21-Beauftragten der Stadt Würzburg und des Landkreises Main-Spessart, die Umweltstation der Stadt
Würzburg, der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft, der Landkreis Kitzingen, die Wuerzburg Web Week, die Fairtrade Stadt Würzburg sowie viele weitere Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen.

50 Veranstaltungen geplant

Auch wenn bereits über 50 Veranstaltungen in Planung sind und noch zahlreiche hinzukommen werden, freut sich die memo Stiftung über weitere Anmeldungen. Insbesondere Sponsoren werden derzeit noch gesucht. Dafür gewonnen werden konnte bereits die memo AG als einer von maximal drei Hauptsponsoren. Mit einem Goldsponsoring unterstützen bisher Martin Weber Haustechnik, die Würzburger Akademie für Empowerment-Coaching und drei Firmen der Prof. Thome Gruppe (Systhemis, Administration Intelligence und Ibis Prof. Thome). Weitere Informationen und das aktuelle Programm finden Sie unter www.zukunftswoche-mainfranken.de.

Claudia Silber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.