Nur Klima- und Artenschutz verhindern Pandemien

Nur Klima- und Artenschutz verhindern Pandemien
Foto: PixxelTeufel/Pixabay CC/PublicDomain

Nur Klima- und Artenschutz verhindern Pandemien

Corona dürfte wohl kaum die letzte Pandemie sein, die den Planeten Erde durchrüttelt. Davon ist der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, überzeugt. Das betonte der äthiopische Biologe und Mediziner kurz vor dem Jahreswechsel in einer Video-Botschaft an die Welt.

Die vergangenen 12 Monate hätten uns alllen gezeigt, dass die Welt auf dieses Virus und die verheerenden gesellschaftlichen, persönlichen und wirtschaftlichen Folgen seiner ungehemmten Ausbreitung nicht vorbereitet war. Alle Menschen müssten daher jetzt lernen, damit umzugehen.

Ohne Klima- und Artenschutz wird es immer mehr Pandemien geben

Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte: „Die Geschichte lehrt uns, dass dies nicht die letzte Pandemie sein wird, und dass Epidemien eine Tatsache des Lebens sind.“ Er blickte dennoch optimistisch in die Zukunft, als er anfügte: Allerdings könnten bessere Investitionen in Gesundheitssysteme, unterstützt von Regierungen und Gesellschaft, dafür sorgen, „dass unsere Kinder und deren Kinder eine sicherere, widerstandsfähigere und nachhaltigere Welt erben“.

Lesen Sie auch:

Das Virus habe die Welt in den vergangenen zwölf Monaten „auf den Kopf gestellt“, sagte der WHO-Direktor. Die Pandemie habe weitreichende Konsequenzen für Gesellschaft und Wirtschaft mit sich gebracht. Doch die Pandemie selbst sei keine Überraschung gewesen, zumal in den Jahren zuvor vielfach vor einer derartigen Möglichkeit gewarnt worden sei, zitiert etwa das Redaktions-Netzwerk für Deutschland (RND) Ghebreyesus.

Ghebreyesus schrieb daher allen Menschen ins Stammbuch, dass die Ausbreitung solcher Pandemien sich immer auch dann wiederholen könne, solange wir nicht lernten die Ursachen ernst zu nehmen. Dazu zählten, den Klimawandel ernst zu bekämpfen und den Artenschutz auf dem ganzen Planeten zu verbessern. „Dazu hat die Pandemie die enge Verbindung zwischen der Gesundheit von Mensch, Tier und dem Planeten aufgezeigt“, ist der WHO-Chef sich sicher.

pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.