Über eine Milliarde Bienenvölker in Deutschland

Über eine Milliarde Bienenvölker in Deutschland
Foto: MatthewGreger/Pixabay CC/PublicDomain

Über eine Milliarde Bienenvölker in Deutschland

Nach der Talfahrt, nun der Boom: Bienen und die Imkerei erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in Deutschland. „Für das vergangene Jahr meldeten die 19 Landesverbände des größten europäischen Imkerverbandes einen Anstieg der Mitgliederzahlen“, berichtet der Deutsche Imkerbund e.V. (D.I.B.) in einer aktuellen Statistik, die im Presseportal publiziert.

Lesen Sie auch:

Demnach habe sich der im Vorjahr 2019 noch rasante Mitgliederanstieg zwar im Jahr 2020 etwas verlangsamt. Auch der Anstieg der betreuten Bienenvölker war geringer als 2019. Immerhin aber melden die Imker ein positives Jahresergebnis: Insgesamt wuchs die Zahl der im D.I.B. organisierten Mitglieder von 127.253 auf 132.633 (ein Plus von 4,23 Prozent; Vorjahr +5,45 Prozent).

Ehrenamtliche stützten die Aufbauarbeit der Inker

Der kleine Makel in der Bilanz: Nicht mehr alle D.I.B.-Landesverbände verzeichneten Zuwächse. Im Saarland (- 2,92 %), in Sachsen (-2,77 %) und in Westfalen-Lippe (- 0,51 %) ging die Zahl der Mitglieder zurück.

Üerdurchschnittlich positive Entwicklungen gab es dagegen in den Verbänden Brandenburg (5,41 %), Hessen (9,08 %), Rheinland (15,24 %) und Schleswig-Holstein (5,60 %).

BIenen im GArten Dieter Ludwig Scharnagel Pixabay CC PublicDomain
Foto: Dieter Ludwig Scharnagel/Pixabay CC/PublicDomain

Präsident Torsten Ellmann begründet die Entwicklung so: „Die meisten Neumitglieder kommen über den Kontakt zum Ortsverein zum D.I.B., von denen es in Deutschland flächendeckend rund 2.500 gibt. Wir haben damit gerechnet, dass dies im Corona-Jahr 2020 schwierig werden würde. Denn sowohl Schulungsmöglichkeiten als auch die Durchführung von Informationsveranstaltungen und Vereinstreffen waren in fast allen Regionen nur begrenzt oder unter erschwerten Bedingungen möglich.“

Die trotzdem positive Gesamtbilanz zeige, zitiert Presseportal den Imker-Chef, dass die Vereine trotz der schwierigen Bedingungen neue Bienenbegeisterte anzusprechen und als Mitglied einzubinden verstanden. Ellmann: „Dafür bin ich allen ehrenamtlich Engagierten sehr dankbar.“

Mehr Jüngere und deutlich mehr Frauen engagieren sich für Bienen

Der Altersdurchschnitt der Imker und Imkerinnen entwickelte sich weiter positiv und lag 2020 bei 55,4 Jahren. 2010 lag dieser noch bei 60 Jahren. Grund für die Verjüngung der Imkerschaft sei ebenfalls die positive Nachwuchsentwicklung. Der Anteil an Frauen, die Bienenvölker betreuen, wuchs im vergleichbaren Zeitraum um ein Dreifaches auf 20,46 Prozent an.

Die Entwicklung der Bienenvölker-Zahlen lag 2020 bei 3,9 Prozent (2019: +4,42 %). Durchschnittlich hegte jedes Mitglied im D.I.B. damit 6,7 Völker. Zusammen mit den nicht im Verband organisierten Imkereien gibt es im gesamte Bundesgebiet nach Schätzungen derzeit rund 160.000 Imkereien, die rund 1,1 Milliarden Bienenvölker halten.

Petra Friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.